Aktuelle Termine und Veranstaltungen

18.11.2017       Ehejubiläumsfeier                     Pfarrgemeinde   
18.11.2017   Vor-Kirwa-Tanz Löwenfreunde
21.11.2017   Info-Abend für Senioren: Arzneimittel             Seniorenbeauftragter
24.11.2017   Kirwa-Zoigl SC
25.11.2017   Kirwatanz KLJB
30.11.2017   Bürgerversammlung  
09.12.2017   Weihnachtsfeier SC

11/2017 Stellenausschreibung Dorfladen

Stellenausschreibung Verkäufer/innen (Teilzeit) im Dorfladen
Die Dorfladen Schwarzenbach UG (haftungsbeschränkt) sucht ab demnächst für ihr Verkaufsteam im Dorfladen Schwarzenbach Verkaufskräfte. Details erfahren Sie in der beigefügten Stellenausschreibung (pdf-Dokument)
Stellenausschreibung - Verkaufskraft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 517.4 KB

11/2017 Einladung zur Bürgerversammlung

Einladung zur Bürgerversammlung
Am 30. November 2017 findet die diesjährige Bürgerversammlung statt. Beigefügt die Einladung mit Informationen zum Download (pdf-Datei).
Bekanntmachung Bürgerversammlung 2017.pd
Adobe Acrobat Dokument 6.5 KB

11/2017 Spalierobsthecke am Schulhof

Apfel, Birne, Kirsche und Zwetschge. Wenn die Bäume gut anwachsen können die Grundschüler in Schwarzenbach schon nächstes Jahr eine gesunde Ernte einfahren. Nachdem bereits im Frühjahr durch den Bauhof am Schulgelände ein Hochbeet installiert wurde, konnten jetzt mit der Pflanzung der Obstbäume die Spalierhecke am Schulweg fertig gestellt werden. Dabei wurden neben Säulenobst auch Spalierbäume gepflanzt. Bei der Auswahl der Sorten wurde ein Augenmerk auf gutes Tafelobst gelegt, das schmackhaft ist und zum Sofortverzehr, ohne Einlagerung geeignet ist. Die Klasse 1./2. mit Klassenlehrerin Frau Hösl und die Klasse 3./4. mit Ihrer Klassenleiterin Frau Krügel freuten sich über die Pflanzungen. Dabei zeigten sich die Schüler gut informiert über den heimischen Obstgarten und die Bedeutung für eine gesunde Ernährung. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich über die gelungene Ausführung des Spaliers, dass unter Federführung von 2. Bürgermeister Alfons Przetak vom Bauhof realisiert wurde. Die Anregung für das Spalier lieferte Kreis-Gartenfachberaterin Claudia Saller. Sebastian Haslop, Peter Stich und Bernd Przetak vom Bauhof pflanzten gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern die Bäume und schlossen damit das Projekt ab. Alle Beteiligten hoffen nun, dass das Projekt auch Früchte tragen wird. Nach der Streuobstwiese am Ortseingang mit alten Apfelsorten, ist die Spalierobsthecke am Schulhof mit modernen Sorten bereits das zweite Projekt der Gemeinde in jüngster Zeit, dass die Pflege und den Anbau von Obst zum Inhalt hat.

10/2017 Abfuhrtermine Biotonne

Hier können Sie sich über die Abfuhrtermine der neu eingeführten Biotonne informieren.

Biotonne Termine 2017 Oktober bis Dezemb
Adobe Acrobat Dokument 33.8 KB

09/2017 Martplatz der Generationen

Mit dem Ziel, den gewandelten demographischen und familiären Strukturen auch in kleinen ländlichen Gemeinden gerecht zu werden, hat sich die Gemeinde Schwarzenbach um die Aufnahme in das Programm „Marktplatz der Generationen“ der Bayerischen Staatsregierung erfolgreich beworben. Die Gemeinde Schwarzenbach freut sich über das Zuschlagsschreiben von Staatsministerin Emilia Müller. In der Oberpfalz wurden insgesamt nur neun Kommunen hierfür ausgewählt. Eine davon ist die Gemeinde Schwarzenbach.

 

Die ausgewählten Modellgemeinden werden sich auf den Weg machen, tragfähige Konzepte für die Sicherung der medizinischen, pflegerischen, wohnlichen und sozialen Infrastruktur zu entwickeln. Einem zunehmend größeren Anteil älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger soll es damit ermöglicht werden, ein selbständiges Leben in ihrem gewohnten Lebensumfeld aufrechterhalten und fortführen zu können. Kernpunkte der erfolgreichen Schwarzenbacher Bewerbung waren die zukünftige Nutzung und Ausgestaltung des Dorfladens und des geplanten Bürger- und Kulturhauses „Alter Pfarrhof“. Die kostenlosen Beratungsleistungen für die Gemeinde Schwarzenbach und das Projekt wird ab dem Sommer 2018 gestartet.

 

09/2017 Dorfladen-Richtfest

Die Firma Kraus aus Mantel konnte die Rohbauarbeiten des Dorfladenanbaus zwischenzeitlich weitgehend ab-schließen. Diesen Meilenstein feierte die Gemeinde Schwarzenbach zusammen mit den Gesellschaftern und den Projektbeteiligten. Rund siebzig Gäste waren gekommen um sich von Bürgermeister Thorsten Hallmann und Geschäftsführer Walter Schäffler aus erster Hand über den Projektfortschritt informieren zu lassen. Nachdem der Richtbaum auf der Decke des Anbaus befestigt war, wurde mit einem Glas Sekt auf den Dorfladen angestoßen. Zum Abschluss waren alle in die Fahrzeughalle der Feuerwehr zu einer Brotzeit eingeladen.

 

08/2018 Breitbanderschließung: Zweites Förderverfahren

Die Gemeinde Schwarzenbach will weiter den Breitbandausbau im Gemeindegebiet mit Mitteln aus dem Bayerischen Breitbandförderprogramm verbessern. Um entsprechende Fördermittel in Anspruch nehmen zu können sind die vorgeschriebenen Schritte des Förderprogramms zu durchlaufen. Hier finden Sie hierzu weitergehende Informationen! Klicken Sie hier!

07/2018 Dorfladen: Start der Um- und Anbauarbeiten

Die Baumeisterarbeiten für den Um- und Anbau des ehemailgen Bankegebäudes am Schwarzenbacher Dorfplatz zum Dorfladen haben begonnen. Die Firma Kraus aus Mantel hat mit den Gründungsarbeiten für den Anbau begonnen und im Inneren bereits Wände herausgebrochen. Zuvor wurde bereits durch den Bauhof die Innendecke im ehemaligen Schalterraum entfernt und die Elektrik zurückgebaut. Als nächstes wird die Bodenplatte gegossen. Nachdem diie Gemeinde die meisten Gewerke bereits vergeben hat, ist auf einen guten Baufortschritt zu hoffen. Das Projekt wird mit Mitteln aus dem Städtebau Bund-Länderprogramm "Kleine Städte und Gemeinde" gefördert.

06/2017 Bayern-WLAN Hotspot am Dorfplatz

„Ab sofort kann in Schwarzenbach am Dorfplatz kostenlos, rund um die Uhr, ohne Begrenzung, sicher und mit Jugendschutzfilter im Internet gesurft werden“, freuen sich nicht nur 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann, sein Stellvertreter Alfons Przetak und Kämmerer Christian Marzi.  Durch die Gemeinde Schwarzenbach wurde ein BayernWLAN-Hot Spot im Ortskern installiert. Die Hardwarekosten und die Organisation steuert hierfür der Freistaat Bayern bei. Den laufenden Betrieb bezahlt die Gemeinde Schwarzenbach. Eine Registrierung ist zur Nutzung des Angebots nicht notwendig. Der Hotspot kann ohne zeitliche Beschränkung kostenlos genutzt werden. Zum Start ist einfach die Hotspot-Startseite im jeweiligen Internetbrowser zu öffnen und die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. „Dann kann man einfach lossurfen! Und das kostenlos Mitten im Herzen der Gemeinde Schwarzenbach!“ freuten sich die Gemeindevertreter beim Startschuss des Bayern-WLAN-Hotspots.

 

06/2017 Neues vom Dorfladen-Projekt

Der Dorfladen-Beirat, das "Aufsichtsratsgremium" des Dorfladens, dass sich aus sechs Vertretern der Stillen Gesellschafter und drei Vertretern der Gemeinde Schwarzenbach zusammensetzt hat in seiner letzten Sitzung Gerhard Przetak als Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertretung übernimmt Anja Kirschsieper.

 

Als öffentlicher Auftraggeber, der das Projekt aus Mittel aus dem Bund-Länder Städtebauprogramm "Kleine-Städte- und Gemeinden" gefördert bekommt, muss die Gemeinde Schwarzenbach alle Aufträge ausschreiben. Auf Basis der Planungen konnten die meisten Gewerke für den Um- und Anbau des ehemaligen Bankgebäudes am Dorfplatz an regionale Firmen bereits vergeben werden. Der ursprüngliche Baubeginn Ende Mai 2017 verschiebt sich durch Kapazitätsengpässe der Firmen auf Ende Juli 2017.

 

Der Gesellschaftsvertrag für die Dorfladen Schwarzenbach UG (haftungsbeschränkt) ist unter Dach und Fach. Nach der abschließenden juristischen Prüfung und der Beschlussfassung im Gemeinderat zeichnete 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann als Vertreter der Gemeinde Schwarzenbach den Gesellschaftsvertrag im Notariat Eschenbach im Beisein von Notariatsverwalter Herrn Dr. Sammet. Auch sind zwischenzeitlich die Geschäftsordnungen für die Geschäftsführung und den Beirat verabschiedet. Auch hat der Gemeinderat die Vereinbarung zwischen der UG und den Stillen Gesellschaftern abgesegnet. Damit ist das rechtliche Fundament für den Dorfladen Schwarzenbach gesetzt. Die Gemeinde hat zwischenzeitlich ihre Gesellschaftsanteile eingezahlt und Geschäftsführer Walter Schäffler die EIntragung ins Handelsregister beim Amtsgericht beantragt. Die stillen Gesellschafter werden zur Einzahlung ihrer Anteile von Geschäftsführer Walter Schäffler in rechtzeitig benachrichtigt.

 

05/2017 Mittagsbetreuung: Jetzt anmelden!

Die Anmeldung für die Mittagsbetreuung (bis 16 Uhr) der Gemeinde Schwarzenbach für die Schüler der Grundschule der Klassen 1 bis 4 des Schuljahres 2017/18 läuft ab sofort. Bis Ende Mai 2017 müssen sich mindestens zwölf Schüler anmelden, damit die Mittagsbetreuung auch im kommenden Schuljahr angeboten werden kann. Kinder die bereits im laufenden Schuljahr 2016/17 angemeldet sind, müssen für das kommende Schuljahr 2017/18 wieder neu angemeldet werden!. Für das  Anmelden können Sie ihre Kinder mit dem beigefügten Anmeldeformular. Dieses können Sie ausgefüllt und unterschrieben bei der Gemeinde Schwarzenbach oder der Verwaltungsgemeinschaft Pressath abgeben. Für Rückfragen steht Ihnen unser Verwaltungsmitarbeiter Herr Rudolf Fuchs, Tel. 09644/9209-25 gerne zur Verfügung.

Anmeldung Mittagsbetreuung 2017/18
Anmeldebogen 2017-18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.8 KB

05/2017 Neuigkeiten vom Dorfladen

Am 6. und 7. Mai 2017 veranstaltete in Ulm der "Nahversorgertag 2017" statt. Aus ganz Deutschland kamen auf Einladung der Frima LHG Vertreter von Dorfläden zusammen um sich über aktuelle Entwicklungen auszutauschen. In diesem Jahr stand unter anderen das Marketing und die Kundenorientierung im Mittelpunkt. Für den Dorfladen Schwarzenbach nutzte stellvertretende Beiratsvorsitzende Anja Kirschsieper die Veranstaltung um wertvolle Erkenntnisse für den Betrieb unseres Dorfladens zu gewinnen.

 

Am 4. und 5. Mai 2017 fand in Windach/Oberbayern das Seminar der Schule der Land- und Dorfentwicklung Thierhaupten e. V. zum Thema "Nachbarschaftsläden erfolgreich führen" statt, an dem zahlreiche Geschäftsführer und leitende Angestellte von Dorfläden aus ganz Bayern teilnahmen. Für den Dorfladen Schwarzenbach war Geschäftsführer Walter Schäffler in Windach, um sich auf den erfolgreichen Betrieb unseres Ladens vorzubereiten. Dabei nutzten die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den intensiven Erfahrungsaustausch. Auch die Themen Betriebsvergleichszahlen, Veränderungen in den Dorfläden und deren Auswirkungen, Controlling im Dorfladen und "Dorfladen und Internet - passt das zusammen?" standen im Focus der Teilnehmer. Hauptreferent war Dorfladenberater Wolfgang Gröll.

04/2017 Rama-Dama Aktion

Das Vereinskartell mit Vorsitzender Regina Götz hatte auch dieses Jahr wieder zur Rama-Dama Aktion im Gemeindegebiet Schwarzenbach eingeladen. Die angeschlossenen Vereine folgten den Aufruf und sammelten zahlreichen Unrat und Müll in den Fluren und Auen der Gemarkungen Schwarzenbach und Pechhof auf. Erfreulich war auch die Teilnahme zahlreicher Jugendlichen der Jugendfeuerwehr und der Vertreter der Landjugend. Bürgermeister Thorsten Hallmann bedankte sich bei den fleßigen Helfern mit einer Brotzeit.

04/2017 Vereinskartell: Führungsteam komplett

Das Führungsteam des Schwarzenbacher Vereinskartells ist wieder komplett. Bei der Jahreshauptversammlung wurden Sabine Thumfart zur stellvertretenden Vorsitzenden und Tobias Busch zum Kassier bestimmt. Rudolf Krös stand als Kassier nicht mehr zur Verfügung.  Vorsitzende bleibt Regina Götz. Sie wird weiterhin durch Schriftführerin Corinna Bauernfeind unterstützt. Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Vorbereitung des Schwarzenbacher Bürgerfestes am Dorfplatz bei der Gemeindelaube.  Am Samstag 24. Juni 2017 ist ab 18.00 Uhr Festbetrieb, ab 20.00 Uhr spielt die Band "Boarisch Boum Xpress". Auch die Lokalmatadoren der Schwarzenbacher Schenkelzinterer haben sich angekündigt.

Am Sonntag, 25. Juni 2017 findet um 8.30 Uhr ein Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Antonius statt. Anschließend Frühschoppen auf dem Dorfplatz. Zum Mittagessen gibt es Spanferkel vom Grill und am Nachmittag werden die Gäste mit selbstgebackenen Kuchen und Kaffee verwöhnt.

03/2017 Bürger-App der Verwaltungsgemeinschaft

Ab sofort können Sie die App der Verwaltungsgemeinschaft Pressath mit den Mitgliedsgemeinden Schwarzenbach, Trabitz und Pressath nutzen. Die App können Android-Nutzer im Google-Playstore, IPhone-Nutzer im AppStore von Apple kostenlos herrunterladen (Suchestichwort: Pressath). Dort können Sie unter anderem folgende Vorteile nutzen:

  • Eine defekte Laterne? Ein Schlagloch? Einfach melden mit dem eingebauten Mängelreporter.
  • Sie haben was verloren? Mit dem integrierten Fundbüro wird die Suche noch einfacher.
  • eGovernment Module
  • Wasserzählerstand melden
  • Wahlergebnisse direkt am Handy verfolgen
  • Übersichtskarte von Einrichtungen am Ort, z.B. Sehenswürdigkeiten, Ärzte, Apotheken usw.

03/2017 Fördermittel für alten Pfarrhof

Rund 450.000 Euro bekommt die Gemeinde Schwarzenbach aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP) des Bundes für die Sanierung und den Umbau des alten Pfarrhofes zum Bürger- und Kulturhaus. Insgesamt wurden die Kosten für die Maßnahme auf 780.000 Euro geschätzt. Erster Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich mit Kämmerer Christian Marzi über die gute Nachricht von der Regierung der Oberpfalz. Auch der Bauantrag wurde zwischenzeitlich vom Landratsamt genehmigt. Damit steht einer Umsetzung des Projekts und dem Erhalt des prägenden Gebäudes im Ortszentrum nichts mehr im Weg. Als nächster Schritt sind die Fachplanungen durchzuführen.

02/2017 Dorfladen-Projekt online

Unter www.dorfladen-schwarzenbach.de werden ab sofort aktuelle  Informationen zum Dorfladen-Projekt veröffentlicht. Ferner wird über die zukünftige Struktur des Dorfladen-Unternehmens informiert. Auch wird über das Sortiment und die zukünftigen Service-Angebote informiert. Wenn Sie stiller Gesellschafter werden wollen können Sie hier den Zeichnungsantrag runterladen. Viel Spaß!

01/2017 Spende für Eltern-Kind-Gruppe

Sandra Kick und Karin Stock haben wieder eine Eltern-Kind-Gruppe in Schwarzenbach initiert. Dazu haben die beiden Leiterinnen sich entsprechend fortgebildet. Um dieses Engagement zu unterstützen und den Start zu erleichtern haben die Gemeinderäte im Dezember auf das Weihnachtsessen des Gemeinderates verzichtet. Bürgermeister Thorsten Hallmann überreichte jetzt eine Spende in Höhe von 200 Euro aus seinen Verfügungsmittel an die engagierten Leiterinnen der neuen Gruppe. Mit der Gruppe wird wieder ein zusätzlicher, wichtiger Beitrag für eine familienfreundliche Gemeinde geleistet.

12/2016 Felix Bauernfeind neu im Gemeinderat

Nachdem Eberhard Hohlrüther aus gesundheitlichen Gründen sein Gemeinderatsmandat niedergelegt hatte, vereidigte Bürgermeister Thorsten Hallmann Felix Bauernfeind als neuen Gemeinderat. Die Gemeinderatskollegen wünschten Felix Bauernfeind einen guten Start in die neue Aufgabe. Sein Vorgänger gehörte dem Gemeinderat seit 1990 an und wirkte bei maßgeblichen Projekten in der Gemeindeentwicklung verantwortungsvoll mit. Als Dank und Auszeichnung wurde Eberhard Hohlrüther mit der kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet. Mit Eberhard Hohlrüther hat der dienstälteste Gemeidnerat das Gremium verlassen. Felix Bauernfeind ist mit 22 Jahren der derzeit jüngste Vertreter im Schwarzenbacher Kommunalparlament.

11/2016 Volktrauertag

Zum Volktrauertag versammelt sich wieder die Vereine und Verbände aus Schwarzenbach und Dießfurt am Kriegerdenkmal in Schwarzenbach. Nach dem Gottesdienst, der von Vikar Bruder Antony und Diakon georg Hösl zelebriert wurden, zogen die vereine mit dem gemeinderat, angeführt von der Musikkapelle Dießfurt zum Mahnmal in der Bahnhofstraße. Nach der Andacht und den Fürbitten von Diakon Georg Hösl erinnerte 1. Bürgermeister

Thorsten Hallmann die Anwesenden an die Bedeutung eines Lebens in Frieden und Freiheit: " Deswegen dürfen wir nicht aufhören,die mahnenden Stimmen aus unserer Vergangenheit zu hören. Deswegen ist auch der Volkstrauertag ein wichtiger Tag, unseren gefallenen Soldaten und allen Opfern, die in den Kriegen, bei Flucht, Verfolgung und Vertreibung ihr Leben gelassen haben zu gedenken und uns bewusst zu machen, welch wundervolles Gut Freiheit und Frieden ist!" Die Gemeinde Schwarzenbach dankt allen Teilnehmern, den vereinen und Verbänden, der Musikkapelle Dießfurt, der KSK Schwarzenbach und Dieakon georg Hösl für die Gestaltung der würdigen Gedenkveranstaltung.

 

11/2016 Bürger- und Kulturhaus alter Pfarrhof

Die Gemeinde Schwarzenbach hat sich um Mittel aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP) des Bundes beworben. Dabei hat die Gemeinde für das Projekt Sanierung des ehemaligen Pfarrhofs und Errichtung eines Bürger- und Kulturhauses den Zuschlag bekommen. Insgesamt kostet das Projekt rund 780.00 Euro. Mit rund 450.000 Euro wird das Projekt durch den Bund finanziell gefördert. Es ist geplant den leerstehenden Pfarrhof, der durch die Gemeinde von der katholischen Pfründestiftung erworben werden konnte, zu erhalten, zu sanieren und einer neuen Nutzung zuzuführen.  Dabei ist geplant im Erdgeschoss ein Bürgerzimmer für Vereine, Sitzungen, Kurse, die Volkshochschule und Trauungen zu installieren.  Daneben soll ein Raum für medizinischen Sprechstunden eingerichtet werden. Im Obergeschoss soll ein Raum für die Mutter-Kind-Gruppe sowie eine kleine Gemeindebibliothek integriert werden. Der Raumbedarf wurde auf Basis einer Ist-Analyse und den Ergebnissen der städtebaulichen Untersuchung unter Einbeziehung der Ergebnisse des städtebaulichen Arbeitskreises ermittelt. Nur durch die gute Förderung, die durch das geschlossene Handeln von Bürgermeister, Verwaltung und Gemeinderat erreicht werden konnte sowie durch die gute Kooperation mit Stadtpfarrer Edmund Prechtl und der Kirchenverwaltung kann der alte Pfarrhof als identitätsstiftendenes Gebäude erhalten werden.

 

10/2016 Kommunale Dankurkunde für Heinz Przetak

Heinz Przetak wurde für seinen Einsatz für die kommunale Selbstverwaltung in der Gemeinde Schwarzenbach vom Innenministerium mit der kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet. Die Urkunde wurde in der Kapelle des Lobokowitz-Schlosses im Landratsamt von Landrat Andreas Meier überreicht. Heinz Pzetak gehörte dem Gemeinderat von 1993 bis 2011 an. Von 1994 bis 1996 war er 2. Bürgermeister unserer Gemeinde. Ferner gehörte lange Zeit dem rechnungsprüfungsausschuss, auch als Vorsitzender, sowie dem Bauausschuss an. Ferner ist Heinz Przetak Mitglied im Dorfladen Arbeitskreis und Beirat des Dorfladens. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass die verdiente Kommunalpolitikerin für ihre Verdienste auf Vorschlag der Gemeinde Schwarzenbach durch den Freistaat Bayern ausgezeichnet wurde.

10/2016 Mit schnellem Internet auf Überholspur

Seit 2009 ist Schwarzenbach in Sachen Breitband gut aufgestellt. Aber trotzdem schienen Bandbreiten von bis zu 100 Mbit im Gemeindegebiet Schwarzenbach unerreichbar. Doch jetzt konnte die bereits gute Versorgung mit schnellem Internet weiter verbessert werden. Mit wenigen Ausnahmen ist die gesamte Ortschaft, nach Angaben des Netzbetreibers, inzwischen mit mindestens 30 Mbit abgedeckt. In vielen Gemeindeteilen sind bis zu 100 Mbit erreichbar. Für die Inanspruchnahme der verbesserten Bandbreiten ist jedoch mit dem jeweiligen Internetanbieter der Vertrag des jeweiligen Haushalts entsprechend anzupassen. Enrico Delfino, Vertriebsbeauftragter der Telekom, überbrachte Bürgermeister Thorsten Hallmann. 2. Bürgermeister Alfons Przetak und VG-Geschäftsstellenleiter Josef Stock die gute Nachricht. Die erforderlichen Ausbauarbeiten hat die Telekom zwischenzeitlich abgeschlossen. Dabei setzt der Konzern auf die sogenannte Vectoring-Technik. Alle bestehenden DSL-Verteilerkästen wurden mit den High-Tech-Komponenten nachgerüstet, damit die verbesserten Bandbreiten realisiert werden können. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass mit dem Breitbandausbau die Gemeinde Schwarzenbach weiter an Attraktivität gewonnen hat. Die Gemeinde wird sich jedoch nicht ausruhen und hat sich bereits bei einem Förderprogramm des Bundes zur Erstellung eines Masterplanes zur Verlegung von Glasfaserkabeln in der gesamten Ortschaft beworben. Soweit Straßenbaumaßnahmen vorgenommen werden, werden hierzu bereits entsprechende Leerrohre verlegt. Auch werde man zur Versorgung der Weiler im Gemeinderat eine weitere Inanspruchnahme des Bayerischen Förderprogramms beraten.

10/2016 Neuer Unimog im Einsatz

Rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit hat die Gemeinde Schwarzenbach einen neuen Unimog beschafft. Die Firma Beutelhauser, die den Zuschlag erhalten hatte, überreicht an das Bauhofteam mit 2. Bürgermeister Alfons Przetak, Bernd Przetak, Peter Stich und Bauamtsleiter Reiner Sternkopf das neue Fahrzeug. Die Anschaffungskosten betrugen rund 115.000 Euro für das Neufahrzeug. Es handelt sich dabei um einen Unimog U 218 der Firma Mercedes Benz mit 177 PS und einem zulässigen Gesamtgewicht von 10 Tonnen.  Die Ersatzbeschaffung war notwendig geworden, da die Reparatur- und Wartungskosten des rund 20 Jahre alten Fahrzeugs nicht mehr wirtschaftlich vertretbar waren.  Alternativ wurde der Einsatz eines Kommunaltraktors geprüft. Das Einsatzspektrum gab jedoch den Ausschlag für die Beschaffung eines Unimogs. Auch wurde der vollständig durchgerostete Streuautomat für den Winterdienst ausgetauscht. Der bestehende Schneepflug kann weiter verwendet werden.

 

09/2016 Ortskernsanierung BA III: Baubeginn

Die Planungen sind abgeschlossen, die Fachstellungnahmen liegen alle vor, die Ausschreibung ist vorbereitet und der Förderantrag bei der Regierung der Oberpfalz Mitte April 2016 gestellt worden. Am 15. Juni 2016 haben wir den Bewilligungsbescheid der Regierung erhalten. Die Bauleistungen für den 3. Bauabschnitt der Ortskernsanierung wurden zwischnzeitlich ausgeschrieben. Dieser beginnt in der Hauptstraße beim Anwesen Weber und endet an der Einmündung zur Kreisstraße NEW 5. Neben dem weiteren Ausbau der Hauptstraße wird ein 1,50 m breiter Gehsteig geschaffen. Beim Pfarrhof werden Parkplätze installiert. Im Untergrund muss der Kanal saniert werden, die Straßenentwässerung hergestellt und die vorhandene Wasserleitung tiefer gelegt werden  Die Maßnahme kostet insgesamt rund 450.000 Euro. In einem späteren 4. Bauabschnitt wird die Ortsdurchfahrt der Kreisstraße NEW 5 neu gestaltet. Dabei soll unter anderem eine Querungshilfe für Fußgänger in die Fahrbahn integriert werden. In einem weiteren 5. Bauabschnitt soll das Bahnhofsgelände attraktiver gestaltet werden. Wie geplant wurde mit dem 3. Bauabschnitt begonnen.

 

06/2016 Neue Feldgeschworene

Nachdem Feldgeschworenenobmann Alfons Walberer nach dreißig Jahren Dienst aus dem Amt auf eigenen Wunsch ausgeschieden war, mussten zwei neue Feldgeschworene bestimmt werden. Mit Jakob Walberer und Oliver Schäffler konnte Bürgermeister Thorsten Hallmann zwei junge Bewerber als neue Feldgeschworene vereidigen. Als neuer Obmann wurde Alfons Przetak, als sein Stellvertreter Oliver Schäffler von den Feldgeschworenen bestimmt. Vierter Mann im Bund der Feldgeschworenen in Schwarzenbach ist Hans Breundl. Die Feldgeschworenen sind bei jeder Vermessung hinzuzuziehen. Der Dank der Gemeinde Schwarzenbach gilt Alfons Walberer, der sich dreißig Jahre ehrenamtlich in den Dienst der Allgemeinheit gestellt hat.

05/2016 Gemeinderat wieder vollständig

In der Gemeinderatssitzung am 2. Mai 2016 vereidigte Bürgermeister Thorsten Hallmann Regina Götz als neue Gemeinderätin. Regina Götz komplettiert damit die FWG-Fraktion. Sie rückt für Petra Ade in den Schwarzenbacher Gemeidnerat nach. Bürgermeister Thorsten Hallmann und die Gemeinderäte gartulierten Regina Götz zum neuen Amt.

04/2016 Saubere Fluren und Auen: Rama Dama-Aktion

Zur Rama Dama-Aktion hatte auch dieses Jahr das Vereinskartell aufgerufen. Viele angeschlossenen Vereine folgten den Aufruf. In fünf Gruppen durchkämmten die Freiwilligen die Fluren und Aue in den Gemarkungen Schwarzenbach und Pechhof und säuberten die Natur von Unrat und Abfall. Neben dem üblichen Verpackungsmüll wurde auch gewerblicher Abfall wie Planen und Kartonagen aufgesammelt. Aber auch ein ausgedientes Waschbecken, eine Klobrille und ein Elektrovertikutierer wurden aufgesammelt. Der Müll wurde am Bauhof gelagert und dann sortiert. Die Kosten für die Entsorgung übernimmt der Landkreis.  Bürgermeister Thorsten Hallmann bedankte sich bei den freiwilligen Helfern und den Fahrern mit einer Brotzeit. Besonders erfreulich war die gute Beteiligung, vor allem von den jungen Helfern der KLJB und der Jugendfeuerwehr.

04/2016 Gemeinderätin Petra Ade verabschiedet

 Wegen eines Umzugs wird Petra Ade Ende April ihr Gemeinderatsmandat niederlegen. Seit Mai 2002 gehörte Petra Ade dem Gemeinderat an. 14 Jahre brachte sich die engagierte Kommunalpolitikerin in die wichtigen Entscheidungen für ihre Heimatgemeinde ein. Aber auch als Berichterstatterin für die Zeitung "Der neue Tag" hat sich Petra Ade einen Namen gemacht. Bürgermeister Thorsten Hallmann bedankte sich für den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinde, die gute Zusammenarbeit und wünschte Petra Ade alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

04/2016 Breitbandausbau: Vertrag unterzeichnet

 Im Beisein des Breitbandbeauftragten der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, Geschäftsstellenleiter Bruno Münster, unterzeichnete Bürgermeister Thorsten Hallmann den Kooperationsvertrag mit der Telekom im Pressather Rathaus. Christoph Bernik von der Telekom versprach, dass die Gemeinde innerhalb eines Jahres erschlossen sein wird. Damit ist der weitere Breitbandausbau für die Gemeinde Schwarzenbach unter Dach und Fach. "Wir wissen, wie wichtig ein schneller Internetanschluss für die Zukunftssicherheit einer Kommune ist“, so Christoph Bernik von der Telekom. Die neue VDSL-Netztechnik gewährleistet 50 Megabit pro Sekunde im Umkreis von etwa 100 Metern um den Kabelverzweiger, in rund 400 Metern Entfernung sind es noch 30 und in zirka 900 Metern Distanz noch 20 Megabit. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass mit dem weiteren Breitbandausbau Schwarzenbach weiter an attraktivität gewinnen wird.

03/2016 Grundschule zu Besuch beim Bürgermeister

"Wie funktioniert unsere Gemeinde? Was macht der Bürgermeister?" Viele Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler der Kombiklasse 3./4. der Grundschule Schwarzenbach mit ihrer Klassenleiterin Frau Krügel bei einer Unterrichtsstunde in der Schwarzenbacher Gemeindekanzlei bei Bürgermeister Thorsten Hallmann. Rund eine Stunde lang konnten die Kids ihre Fragen loswerden. Unbeschwert und interessiert stellten die Schüler ihre Fragen. Mit einem Probesitzen am Schreibtsich des Bürgermeisters und einer kleinen Osterüberraschung in Form von Schokoladenlutschern endete die Unterrichsstunde. Bürgermeister Thorsten Hallmann bedankte sich bei den Schülern für ihr Interesse an ihrer Heimatgemeinde und bei Frau Krügel für die gute Vorbereitung.

03/2016 Staatsminister Söder überreicht Förderbescheid

Staatsminister Markus Söder und Staatssekretär Albert Füracker haben Bürgermeister Thorsten Hallmann für die Gemeinde Schwarzenbach einen Förderbescheid zum weiteren Ausbau des Breitbandnetzes ausgehändigt. Zur Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke des weiteren Ausbaus mit leistungsfähigem Internet bekommt die Gemeinde Schwarzenbach vom Freistaat Bayern ein Förderung von kanpp über 50.000 Euro. Hierdurch werden zwei weitere Verteilerpunkte mit Glasfaseranschluss in der Parksteiner Straße und in der Hohen Straße errichtet um dort die Haushalte mit höheren Bandbreiten zu versorgen. Die bestehenden verteilerpunkte wurden bereits mit VDSL-technik aufgerüstet.  Ein besonderer Dank der Gemeinde Schwarzenbach gilt auch Breitbandpaten Bruno Münster von der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, der das Förderverfahren begleitet.

02/2016 Rauchmelder für Neugeborene

"Rauchmelder können Leben retten!" Unter diesem Motto überreichten die Führungskräfte der Schwarzenbacher Feuerwehr und Bürgermeister Thorsten Hallmann an die anwesenden Eltern der Neugeborenen des letzten Jahres Rauchmelder und den Plüschdrachen Grisu. Kommandant Bernd Przetak und sein stellvertreter Robert Klier erklärten den Anwesenden die Funktionsweise der Rauchmelder. Zur Simulation wurde ein Modellhaus eingenebelt. Bei der Übergabe wurde der Kommandant vom Vorsitzenden der Feuerwehr, Rainer Lindner, seinem Stellvertreter Andi Kick und den Vertretern der Jugendfeuerwehr Philip Forster sowie Lukas Przetak unterstützt. 

02/2016 Neuer Förderkompass Energie

Der Förderkompass Energie ist zur Information von Kommunen, Unternehmen und Privathaushalten gedacht und liefert einen guten Überblick über Fördermöglichkeiten rund ums Thema Energie.

Förderkompass Energie
Foerderkompass_Stand_Februar_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

01/2016 Seniorengemeinschaft "Hand in Hand"

Initiiert von den Seniorenbeauftragten der zehn Kommunen im Kooperationsraum des VierStädtedreiecks westlicher Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurde am 22.12.2015 die Seniorengemeinschaft "Hand in Hand" gegründet. Die Gemeinde Schwarzenbach unsterstützt die Seniorengemeinschaft in der Gründungsphase finanziell. Der Verein ist tätig im Sinne einer erweiterten Nachbarschaftshilfe. Durch ein Füreinander und Miteinander fördern wir die Selbstbestimmung unserer hilfsbedürftigen Mitglieder durch Hilfen ums und im Haus, durch Besuchs-, Einkaufs- und Arztfahrten bzw. Begleitdienste, durch kleine handwerkliche Hilfen usw. - jedoch keine Pflegedienste oder gewerbliche Tätigkeiten.  Weitere Infos gibt es hier!

Werden auch Sie Mitglied bei der Seniorengemeinschaft! Aufnahmeformulare finden Sie hier!

12/2015 Spende für Jugendarbeit

Aus dem Erlös des Schwarzenbacher Saukopfessens überreichte Markus Thumfart Bürgermeister Thorsten Hallmann eine stattliche Spende. Die Spende ist für Projekte der Jugendarbeit in der Gemeinde Schwarzenbach gedacht. Bürgermeister Hallmann bedankte sich bei Markus Thumfart für dessen Engagement. Auch dankte er Josef Walberer Pechhof, der gemeinsam mit Markus Thumfart das Essen im letzten Jahr organisiert hatte.

12/2015 Klärwärterprüfung erfolgreich bestanden

Bernd Przetak hat mit Erfolg die Klärwärterprüfung abgeschlossen. Neben den praktischen Erfahrungen, die er am Klärwerk in Schwarzenbach bereits sammeln konnte absolvierte er ein Praktikum bei den Stadtwerken Grafenwöhr. Der theoretische Unterricht wurde bei den Rummelsberger Anstalten absolviert. Auch außerhalb der Arbeitszeiten musste sich der frisch gebackene Klärwärter auf die Prüfung vorbereiten. Diese legte er Anfang November mit Bravour ab. Bürgermeister Hallmann freute sich über die gelungene Weiterbildungsmaßnahme des Mitarbeiters der Gemeinde Schwarzenbach. Neben dem Dienst auf der Kläranlage und dem Bauhof engagiert sich Bernd Przetak auch ehrenamtlich als Kommandant der Schwarzenbacher Feuerwehr.

12/2015 Freizeitsee Dießfurt

Zu Gesprächen um die Zukunft des Freizeitsees Dießfurt reiste eine Delegation aus  der Verwaltungs-gemeinschaft Pressath mit 1. Bürgermeister Werner Walberer und 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann zu einem Termin mit Innenstaatssekretär Eck in das Saatsministerium des Inneren nach München. Derzeit besteht zwischen der Stadt Pressath und den bayerischen Staatsforsten ein Pachtvertrag zur Freizeitnutzung des Geländes der bis Ende 2017 läuft. Für die Folgenutzung nach dem Abschluss des Kiesabbaus Ende 2019 besteht bereits ein Grobkonzept. Die Bürgermeister bedankten sich bei MdL Tobias Reiß für die Vermittlung des Gesprächstermins und seine Unterstützung bei dem Projekt.

11/2015 Kommunale Dankurkunde für Christl Wagner

Christl Wagner wurde für ihren Einsatz für die kommunale Selbstverwaltung in der Gemeinde Schwarzenbach vom Innenministerium mit der kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet. Die Urkunde wurde in der Kapelle des Lobokowitz-Schlosses im Landratsamt von Landrat Andreas Meier überreicht. Christ Wagner gehörte dem Gemeinderat von 1. Mai 1996 bis 30. April 2014 an. Von 1996 bis 2002 war sie Jugendbeauftragte. Ferner gehörte sie dem Rechnungsprüfungsausschuss und dem Finanzausschuss an . Von 2008 bbis 2014 war sie 2. Bürgermeisterin unserer Gemeinde. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass die verdiente Kommunalpolitikerin für ihre Verdienste auf Vorschlag der Gemeinde Schwarzenbach durch den Freistaat Bayern ausgezeichnet wurde. Christl Wagner war die erste Frau, die in den Gemeinderat der Naturparkgemeinde gewählt wurde. Derzeit gehören vier Frauen dem Gremium an.

11/2015 Kooperation Freizeitsee Dießfurt

Die Stadt Pressath, vertreten durch 1. Bürgermeister Werner Walberer, die Stadt Grafenwöhr, vertreten durch 1. Bürgermeister Edgar Knobloch und die Gemeinde Schwarzenbach, vertreten durch 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann haben eine interkommunale Kooperationsvereinbarung zum Freizeitsee Dießfurt abgeschlossen. In der Vereinbarung ist insbesondere die Aufgabenverteilung beim Betrieb des Freizeitsees geregelt. Auch bei der zukünftigen Entwicklung wollen die drei Anliegerkommunen zusammenarbeiten. Die Unterzeichnung fand im Schloß Theuern am Rande einer Tagung der oberpfälzer ILEs mit Landwirtschaftsminister Brunner statt. ILE steht für Integrierte Ländliche Entwicklung. Die drei Kommunen sind Mitglied in der ILE VierStädtedreieck, die in diesem Jahr gegründet wurde. Die ILE setzt sich für eine nachhaltige, interkommunale Entwicklung des ländlichen Raumes ein.

11/2015 Ausgleichspflanzung für Fußweg

Als Ausgleichsmaßnahme für den neuen Fuß- und Radweg an der NEW 5 hat die Gemeinde Schwarzenbach auf einen gemeindeigenen Grundstück am Orsteingang einen kleine Streuobstwiese mit Hochstamm-Apfelbäume angelegt. Alte Sorten wie Roter Herbstkalvil, Rote Sternrenette, Rheinischer Krummstiel oder James Grieve wurden fachgerecht gepflanzt. 

11/2015 Arbeitskreis Dorfladen: Wolfgang Gröll zu Gast

Der Dorfladenberater Wolfgang Gröll war zu Gast in Schwarzenbach und stellte den Arbeitskreismitgliedern und dem Gemeinderat seine Arbeit vor. Wolfgang Gröll hat schon zahlreiche Dorfladengründungen in den letzten zwanzig Jahren erfolgreich begleitet. Gröll betonte, dass sich der Laden an dem Einkaufsverhalten der Bürger orientieren muss. Mit einer geschickten Preispolitik, Qualität und einer gezielten Auswahl an regionalen Produkten kann ein Dorfladen durchaus auch gegen die Discounter bestehen. Gröll betonte, dass die Erfolgsformel bei jedem Laden neu erfunden werden muss. Er zeigte dabei an anschaulichen Beispielen interessante Fallbeispiele von Gründungen. Weitere Themen waren die geeignete Rechtsform und die Beteiligung der Bürger. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, mit Wolfgang Gröll einen kometenten Referenten zu der Informationsveranstaltung gewonnen zu haben. Als nächsten Schritte werde der Gemeinderat Machbarkeiststudien beauftragen. Diese werden gemeinsam mit dem Arbeitskreis erarbeitet werden. Neben den wirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen ist auch ein baulichen Konzept erforderlich, informierte der Rathauschef.

10/2015 Baubeginn Fuß- und Radweg an der NEW 5

Der Bau des Fuß- und Radweges zwischen dem Fußgängerübergang an der Bahnstrecke Weiden-Bayreuth an der Eichenstraße und der Hohen Straße entlang der NEW 5 hat begonnen. Die Firma Braun aus Rothenstadt hat mit dem abschieben des Mutterbodens begonnen und wird die nächsten Wochen den Weg fertigstellen. Fußgänger müssen dann nicht mehr auf der Kreisstraße NEW 5 gehen, da sie verkehrssicher den neuen Weg nutzen können. Damit wird die Anbindung des Ortsteils Siedlung an den Hauptort verbessert. Gefördert wird die Maßnahme vom Freistaat Bayern mit Mittel aus dem bayerischen Städtebauprogramm. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann und sein Stellvertreter Alfons Przetak, sowie der Bauamtsleiter der VG Pressath, Reiner Sternkopf freuten sich, dass nach langen Verhandlungen die Maßnahme endlich umgesetzt werden kann.

10/2015 Seniorenbeauftragte "Hand in Hand"

Zu einem Arbeitstreffen haben sich die Seniorenbeauftragten aus dem westlichen Landkreis Neustadt/WN in Schwarzenbach getroffen. Im Mittelpunkt stand dabei die geplante Seniorengemeinschaft "Hand in Hand" im westlichen Landkreis Neustadt/WN. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich die Seniorenbeauftragten in der Gemeinde Schwarzenbach begrüßen zu dürfen.  Die Seniorengemeinschaft "Hand in Hand" will die gegenseitige Hilfen für Senioren koordinieren und unterstützen. Gerade auch im ländlichen Raum ist dies ein sinnvolles Projekt. Deshalb unterstützt die Gemeinde Schwarzenbach das Vorhaben.

10/2015 Feuerwehrehrung

Zur Ehrung für 25 und 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr hatte die Verwaltungsgemeinschaft Pressath nach Schwarzenbach eingeladen. Aus allen Wehren in den Gemeindegebieten Trabitz, Pressath und Schwarzenbach konnten engagierte Wehrleute geehrt werden. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, Landrat Andreas Meier begrüßen zu können, der die Ehrungen vornahm. Auch Kreisbrandrat Richard Meier, Kreisbrandinspektor Georg Tafelmayer und Kreisbrandmeister Jürgen Haider waren zu der Feierstunde gekommen. Für die Stadt Pressath war 2. Bürgermeister Max Schwärzer gekommen, die Gemeinde Trabitz wurde durch 2. Bürgermeister Franz Groß vertreten. Aus Schwarzenbach wurde für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr Klaus Przetak ausgezeichnet.

10/2015 Kommunaler Energiewirt

Der Bauamtsleiter der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, Reinhold Sternkopf (am Bild 2.v.r.), erhielt am Rande der Fachmesse Kommunale in Nürnberg von Frau Staatsministerin Ilse Aigner und dem Präsidenten des Bayerischen Gemeindetages, Herrn Dr. Uwe Brandl die Urkunde zum erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung zum kommunalen Energiewirt. Der kommunale Energiewirt ist ein Weiterbildungsangebot der Bayerischen Verwaltungsschule (BVS) um gerade für kleine Kommunen das erforderliche Know-How für die Energiewende mit auf den Weg zu geben. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann, der als stellv. Gemeinschaftsvorsitzender der VG Pressath den frischgebackenen Energiewirt zur Feierstunde nach Nürnberg begleitete, freute sich über die erfolgreiche Weiterbildung, von der auch die Gemeinde Schwarzenbach mit seinen Liegenschaften profitieren werde. Er dankte Reinhold Sternkopf für seine Weiterbildungsbereitschaft und freute sich von Frau Staatsministerin Ilse Aigner interessante Informationen zur Energiewende aus erster Hand erhalten zu haben.

10/2015 Klärwärtertag in Schwarzenbach

Das erste Mal seit 8 Jahren fand in Schwarzenbach wieder ein Klärwärtertag statt. Das Treffen der Klärwärter aus dem mittleren und westlichen Landkreis Neustadt/WN dient dem Gedankenaustasuch und der Weiterbildung. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich rund 30 Klärwärter aus den benachbarten Kommunen sowie Herrn Most vom Wasserwirtschaftsamt und den Klärwärterausbilder, Herrn Füg im Klärwerk der Gemeinde Schwarzenbach begrüßen zu dürfen. Klärwärter a.D. Heinz Przetak stellte den Kollegen die biologisch-mechanische Kläranlage vor. Die auf 1500 Einwohnerwerte ausgelegte Anlage ist seit 1980 in Betrieb. Viele Anlagenteile wurden bereits erneuert. Hierzu gehören die Siebschnecken im Vorlauf und der Drehsprenger am Tropfkörper. Mit der Zugabe von Fällungsmittel wird die Reinigungsleistung erhöht. Modellcharakter hat die erweiterte Klärschlammtrocknung. Neben dem praktischen Teil im Klärwerk erfolgte im Unterrichtsraum der Feuerwehr im Gemeindezentrum der theoretische Unterricht.

10/2015 Arbeitskreis Dorfladen

Im Arbeitskreis Dorfladen war Herr Uwe Hauptfleisch von der Firma LHG zu Gast. Die Firma LHG beliefert schon zahlreiche Dorfläden in Bayern. Dorfladenspezialist Herr Uwe Uwe Hauptfleisch erörterte mit den Arbeitskreismitgliedern die Leistungen der Firma LHG und gab interessate Tipps für die Ausstattung eines Dorfladens. Neben dem Vortrag beschäftigte sich das Gremium mit dem Warensortiment und den Dienstleistungen, die im Laden angeboten werden sollen.  Voraussichtlich Ende Oktober 2015 findet das nächste Arbeitskreistreffen statt.

10/2015 Sanierung Friedhofsmauer

Am kommunalen Friedhof in Schwarzenbach wird derzeit  die Friedhofsmauer saniert. Die Witterungseinflüsse hatten der Mauer sehr stark zugesetzt. Der Gemeinderat hat daher die Ausbesserungs- und Malerarbeiten an der Friedhofseinfriedung beschlossen. Die Arbeiten werden vom kommunalen Bauhof in Eigenregie durchgeführt. Nach einer Grundreinigung werden bestehende Risse verschlossen, Putzstellen ausgebessert, grundiert und neu gestrichen. Pünktlich vor Allerheiligen konnte die Maßnahme abgeschlossen werden.

09/2015 Sanierungsmaßnahmen Schule abgeschlossen

Mit der Sanierung des Mädchen WC während der Sommerferien ging eine Reihe von Modernisierungsmaßnahmen im Schulhaus der Grundschule in Schwarzenbach zu Ende. Die Mädchentoiletten wurden dabei vollständig neu gefliest und mit einer zeitgemäßen Sanitärausstattung versehen. Ferner wurde eine Fluchtwegbeleuchtung installiert und die Durchgangstür zur Mittagsbetreuung sowie die Haustür der Mehrzweckhalle ausgetauscht und jeweils mit einem Panikschloss ausgestattet. Bereits in den Pfingstferien und im Vorjahr wurden in allen drei Klassenzimmern ein neuer Fußboden verlegt und die Zimmer neu gestrichen. Insgesamt hat die Gemeinde Schwarzenbach in den letzten beiden Jahren rund 50.000 Euro in die Modernisierung des Schulhauses investiert. Darüber hinaus  wurde für zwei Unterrichtsräume jeweils ein Beamer und eine moderne Projektionskamera durch den Schulverband Parkstein-Schwarzenbach beschafft. Damit steht einem erfolgreichen Schuljahr 2015/16 nichts im Weg.

09/2015 Erweiterung Klärschlammtrocknung

Auf Grund gesetzlicher Änderungen musste die Gemeinde Schwarzenbach die Kapazitäten zur Klärschlammtrocknung auf der Kläranlage erweitern. Eine Abfuhr und Vererdung des Klärschlamms ist auf Grund der neuen gesetzlichen Grenzwerte nicht mehr möglich. Als wirtschaftlichster Weg wurde vom Gemeinderat beschlossen, einen zusätzlichen Trockungspolder unter einem Gewächshaus zu errichten. Nach der Trockung wird der Klärschlamm alle drei Jahre zur thermischen Entsorgung gefahren.

06/2015 Seniorenbeauftragter ernannt

Die gesellschaftlichen Rahmen-bedingungen insbesondere in der Nahversorgung, in der Pflege und des sozialen Umfelds für Senioren werden immer schwieriger. Deswegen hat auch die Gemeinde Schwarzenbach das Amt eines Seniorenbeauftragten neu geschaffen. Der Gemeinderat hat hierzu Herrn Gerhard Przetak (links, im Bild) einstimmig zum Seniorenbeauftragten bestimmt. Der Seniorenbeauftragte soll als „Schnittstelle“ zwischen älteren Bürgern und Bürgermeister/Gemeinderat sowie der Verwaltung fungieren. Er vertritt die Interessen der Senioren und setzt sich für diese ein. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass mit Gerhard Przetak eine fest im Ort verankerte und engagierte Persönlichkeit als Seniorenbeauftragter gewonnen werden konnte.

05/2015 Tag der Städtebauförderung ein Erfolg

Erstmals fand am 9. Mai 2015 der Tag der Städetbauförderung statt. Auch die Gemeinde Schwarzenbach, die Gemeinde Trabitz und die Stadt Pressath (Kooperationsraum Haidenaabtal)  haben sich an dem deutschlandweiten Aktionstag mit einer gemeinsamen Veranstaltung "InterCommunalerExpress Haidenaabtal" beteiligt. Der Auftakt der Veranstaltung war in Schwarzenbach an der neuen Dorflaube in der neu gestalteten Ortsmitte. Im Anschluss wurden Projekte in Pressath, wie der sanierte Pfarrsaal und die Bereiche "Hinter der Mauer"  und Hupferberg besichtigt. Den Abschluß bildete die Besichtigung des sanierten und umgenutzten Sägewerks in Trabitz. Zahlreiche Bürger nutzten die Möglichkeit sich über die Fördermöglichkeiten der Städtebauförderung zu informieren. Bürgermeister Werner Walberer (Pressath), Bürgermeisterin Carmen Pepiuk (Trabitz) und Bürgermeister Thorsten Hallmann (Schwarzenbach) bedankten sich bei allen Teilnehmern sowie bei allen Helfern aus der Verwaltung, den Bauhöfen, den Feuerwehren sowie Herrn Architekten Stiefler vom Büro RSP Bayreuth und Herrn Voit von der Stadtbau Amberg, die zum Gelingen des Aktionstages beigetragen haben. Der besondere Dank galt der Regierung der Oberpfalz für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung der Projekte im Kooperationsraum Haidenaabtal mit Mitteln aus der Städtebauförderung.

Der Transport zwischen den Kommunen erfolgte mit der Regionalbahn und war für die Bürger kostenlos. Gefördert wurde der Aktionstag durch das Städtebauförderprogramm "Kleine Städte und Gemeinden".

05/2015 Rama-Dama: Eine saubere Sache

Das Vereinskartell mit Vorsitzender Regina Götz hatte auch dieses Jahr wieder zur Rama-Dama Aktion im Gemeindegebiet Schwarzenbach eingeladen. Die angeschlossenen Vereine folgten den Aufruf und sammelten zahlreichen Unrat und Müll in den Fluren und Auen der Gamarkungen Schwarzenbach und Pechhof auf. Trauriger Höhepunkt waren in diesem Jahr mehrere Autoreifen, die bei Pechhof gefunden wurden. Erfreulich war auch die Teilnahme zahlreicher Jugendlichen der Jugendfeuerwehr und der Vertreter der Landjugend. Bürgermeister Thorsten Hallmann bedankte sich bei den fleßigen Helfern mit einer Brotzeit.

05/2015 Sternfahrt: Mit dem Radl nach Eschenbach

Am 3. Mai 2015 wurde das neue Radwegenetz im westlichen Landkreis Neustadt/WN eingeweiht. Aus diesem Grund starteten aus allen beteiligten Kommunen  Abordnungen auf ihren Fahrrädern nach Eschenbach. Trotz durchwachsenen Wetters starteten vom Schwarzenbacher Radl-Point 14 Radlerinnen und Radler. Über Pressath und Grub erreichte die Truppe nach 17 km das Sportheim des SC Eschenbach. Nach dem offiziellen Festakt und einem Mittagessen machten sich die Schwarzenbacher wieder auf den Heimweg. Über Bärnwinkel, Moos, Grafenwöhr und Gmünd erreichte die Gruppe nach rund 36 km wieder Schwarzenbacher Boden.

04/2015 LEADER-Radweg: Wegebau Heibelweiher-Damm

Im Rahmen der Projekte der LEADER-Aktiongruppe im westlichen Landkreis Neustadt/WN wurde auch ein dichtes Netz an Radwegen entwickelt. Ein Radweg, die "Freizeitseerunde" geht dabei durch die Gemeinde Schwarzenbach. Der Wegabschnitt beim Heibelweiherdamm war dabei in den letzten Jahren durch Forstarbeiten stark mitgenommen und musste daher wieder in einen befahrbaren Zustand versetzt werden.  Die Arbeiten wurden durch den gemeindlichen Bauhof in Eigenregie durchgeführt. Insgesamt wurde 70 Tonnen Wegebaumaterial verbaut. Das Material wird mit LEADER-Mittel gefördert.

03/2015 Energiecoaching für Schwarzenbach

Das Energie-Coaching für Gemeinden ist ein Pilotprojekt der Bayerischen Staatsregierung, das durch die Regierung der Oberpfalz in Zusam-menarbeit mit der Energieagentur Regensburg für die Oberpfalz verwirklicht wird. Die Bewerbung der Gemeinde Schwarzenbach wurde nun von der Regierung der Oberpfalz ausgewählt.  Betreut wird die Gemeinde beim Energiecoaching dabei vom Energie-Technologischen Zentrum (ETZ) Weiden. 1. Bürgermeister Hallmann freute sich beim ersten Treffen mit ETZ-Geschäftsführer Herrn Matthias Rösch über die Zusammenarbeit. Als eines der Module des Energiecoachings fand am 9. März 2015 eine Bürgerversammlung der Mitgliedsgemeinden der VG Pressath im Pfarrsaal Pressath statt. Als weiteres Modul fand eine Analyse des Gemeindezentrums am 10. März 2015 statt.

 

Hier gibts alle energetischen Fördermöglichkeiten im Überblick!

 

Hier gibts Informationen zum Energiecoaching!

02/2015 Ausschussvorsitzender zu Gast

Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages, Herr MdB Martin Burkert, war zu Gast in der Gemeinde Schwarzenbach. 1. Bürger-meister Thorsten Hallmann nutzte die Gelegenheit um gemeinsam mit seinem Stellvertreter Alfonz Przetak und einigen Gemeinderäten für die Unterstützung bei aktuellen Projekten zu werben. Insbesondere im Rahmen des  3. Bauab-schnitts der Ortskernsarnierung im Bereich der Kreuzung NEW 5 / Bahnhof benötigt die Gemeinde hinsichtlich eines Teils der Bahnliegenschaften Unterstützung. Gleiches gilt auch für einen Fußwegabschnitt entlang der NEW 5 zum Bahnfußgängerüberweg an der Eichenstraße. MdB Martin Burkert sagte seine Unterstützung zu. Der Termin mit dem Ausschussvoirsitzenden wurde von MdB Uli Grötsch vermittelt.

11/2014 Renaturierung des Schwarzenbachs

Im Rahmen des 2. Bauabschnitts der Ortskernsanierung wurde auch der alte Ortskanal saniert. Dieser fließt in den Schwarzenbach. Damit die Abflußge-schwindigkeit des Schwarzenbachs reduziert werden kann, musste ein Teilbereich des Bachs renaturiert werden. Hierzu wurde der bisherige gerade Verlauf des Gewässers mit zwei Schleifen verändert und eine breitere Uferzone angelegt. Die Arbeiten hierzu führte der Zweckverband Gewässer 3. Ordnung fachgerecht durch.

10/2014 Radl-Point fertiggestellt

Am Haidenaab-Radweg beim Kriegerdenkmal in Schwarzenbach hat die Gemeinde Schwarzenbach einen Radl-Point eingerichtet. Schwarzenbach bietet sich für Radfahrer als idealer Einstiegspunkt für Radtouren an. Am Radl-Point besteht die Möglichkeit zu parken und eine Tour am Haidenaab-Radweg, auf der Leuchtenberg-Tour oder im neuen Radwegenetz des VierStädtedreiecks zu starten. Der Bahnanschluss in Schwarzenbach ermöglicht Radlern auch eine Rückfahrt zum Ausgangspunkt nach Schwarzenbach mit dem Zug. Am Radl-Point besteht zudem die Möglichkeit zu rasten und sich über den weiteren Wegverlauf sowie über die Nutzungsmöglichkeiten der Bahnverbindung zu informieren. Erster Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass die Einrichtung bereits kurz nach der Fertigstellung sehr gut angenommen werde. Im Rahmen des Projekts wurde auch ein Abschnitt des Radwegs Weiden-Schwarzenbach, der durch Wurzelwuchs stark beeinträchtigt war ausgebessert. Das Projekt wurde mit LEADER-Mitteln gefördert.

10/2014 Erneuerung der Fenster abgeschlossen

Die Gemeinde Schwarzenbach ist um den guten Unterhalt ihrer Liegenschaften bemüht. Hierzu gehört auch das SC-Sportheim. Nach dem umfangreichen Anbau und Sanierungsarbeiten vor fünf Jahren, wurden jetzt noch nicht ausgetauschte,alte Fenster gegen zeitgemäß verglaste neue Fenster ausgetauscht. Zu danken ist in diesem Zusammenhang dem gemeindlichen Bauhof für die Einputzarbeiten und dem SC-Team für die sich anschließenden Maler- und Reinigungsarbeiten. (Bild: www.sc-schwarzenbach.de)

9/2014 Dorflaube und Backofen eingeweiht

Im Rahmen des 2. Bauabschnitts der Ortskernsanierung der Gemeinde Schwarzenbach wurde im städtebaulichen Arbeitskreis der Wunsch geäußert, zentral im Ort einen Backofen zu errichten. Ebenfalls sollte eine Dorflaube mit Vereinskästen installiert werden. In zahlreichen Arbeitskreissitzungen und in zwei Bürgerversammlungen wurde die Gestaltung des Platzes rund um die Kirche im Rahmen der Sanierungsmaßnahme diskutiert und die Entwürfe für die Laube und den Backofen von Architekt Klaus Stiefler vom Bayreuther Büro RSP verabschiedet. Die modernen Entwürfe der Laube und des Backofens wurden von den Firmen Hundt und Dötschel realisiert. Die Elektroarbeiten führte die Firma Pravida aus Pressath aus. Im Vorfeld des Backofenfests konnte Mitte September die Gemeindelaube und der Backofen ihrer Bestimmung übergeben werden. Den kirchlichen Segen für die Anlage spendeten Pfarrer Edmund Prechtl und Diakon Georg Hösl. Erster Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass die Arbeiten rechtzeitig fertiggestellt wurden und der Dorfplatz seiner Bestimmung übergeben werden kann. Der Bürgermeister erinnerte dabei vor allem an die Verdienste seines verstorbenen Amtsvorgängers Peter Nößner für die Neugestaltung des Ortskerns. Er dankte allen ausführenden Firmen, dem Architekturbüro RSP und dem Ingenieurbüro für Tiefbautechnik aus Eschenbach für die reibungslose Realisierung des Bauvorhabens. Sein besonderer Dank galt dem Gemeinderat und dem städtebaulichen Arbeitskreis für ihr Engagement und den Zusammenhalt bei der Ortskernsanierung. Einen wichtigen Beitrag leistete hierbei auch die Verwaltung um Kämmerer Josef Stock und das Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, so erster Bürgermeister Thorsten Hallmann. Als Glücksfall für Schwarzenbach bezeichnete Hallmann dabei die Städtebauförderung durch die Regierung der Oberpfalz, die die Ortskernsanierung in Schwarzenbach mit sechzig Prozent fördert. Allen Anliegern dankte Hallmann für ihr Verständnis und ihre Geduld während der Baumaßnahmen. (Bild: Petra Ade)

08/2014 Waldbegehung des Gemeinderats

Einen Überblick über den Gemeindewald verschafften sich die Schwarzenbacher Gemeinderäte und Bürgermeister Thorsten Hallmann. Unter fachkundiger Führung von Gemeindewaldbetreuer Martin Gottsche machten sich die Räte ein Bild über den Umfang und die anstehenden Aufgaben im gemeindeeigenen Forst. Besonders interessierte die Gemeindevertreter die gerade stattfindende Erntemaßnahme, welche mit dem Harvester fachkundig durch die Firma Ertner durchgeführt wurde.

07/2014 Bürgermeister der VG Pressath jetzt Standesbeamte

Die Gemeinschaftversammlung der VG Pressath hat in der Sitzung am 24. Juni 2014 den Pressather Bürgermeister Werner Walberer, die Trabitzer Bürgermeisterin Carmen Pepiuk und den Schwarzenbacher Bürgermeister Thorsten Hallmann (v.l.n.r.) zu Standesbeamten des Standesamtsbezirk Pressath bestellt. Den Bürgermeistern wurde jetzt die Bestellungsurkunde ausgehändigt. Damit können ab sofort die Bürgermeister Trauungen vornehmen. Schwarzenbachs Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass er bereits kurz nach der Aushändigung die erste Eheschließung durchführen konnte.