Aktuelle Termine und Veranstaltungen

 

16.06.2020

GR-Sitzung

 
07.07.2020

GR-Sitzung

 

06/2020 Neues Fahrzeug für Feuerwehr

Das neue HLF10 der Feuerwehr Schwarzenbach hat ein MAN Fahrgestell mit einem Schlingmann Aufbau. Das Allrad betriebene Fahrzeug besitzt einen 290PS starken Motor und bietet Platz für neun Einsatzkräfte. Mit im Fahrzeug sind u.a. 1800 Liter Löschwasser. Aufgrund der Örtlichkeiten zur B470 hat man sich von Seiten der Gemeinde entschieden, auch einen THL Rüstsatz mit auf das Fahrzeug zu nehmen, um bei Verkehrsunfällen schnell helfen zu können. Rund 350 000 Euro kostet das neue Einsatzfahrzeug, der Freistaat Bayern fördert die Anschaffung mit einer Summe von 87 500 Euro.

06/2020 Exkursion zur Wasserversorgung

Unter den fachkundigen Erläuterungen von Wasserwart Sebastian Haslop konnten sich die Gemeinderäte ein Bild vom guten Zustand der Wasserversorgung machen, die 1994 in Betrieb genommen wurde. Herzstück der Betriebsanlage ist der Tiefbrunnen. Dieser ist rund 100 m tief. Das Fassungsvermögen des Hochbehälters beträgt rund 400 Kubikmeter , aufgeteilt in zwei Kammern zu je 200 m3 , von welchem das Wasser zur Ortschaft geleitet wird. Der Hochbehälter befindet sich auf einer Geländehöhe von 460,5 m ü. NN. Am Hochbehälter wird das geförderte Rohwasser in einer offenen Filteranlage mit zwei Filterkammern mit Jurakalk entsäuert. Die Filter werden regelmäßig mit Wasser aus dem Hochbehälter rückgespült. Jährlich werden derzeit 53.000 Kubikmeter gefördert. Zur Qualitätssicherung wird das Wasser regelmäßig beprobt. Der Einzugsbereich des Tiefbrunnens ist mit einem Wasserschutzgebiet gesichert.

06/2020 Treuen Mitarbeiter verabschiedet

Erich Götz beaufsichtigte neun Jahre lang die Schüler*innen und begleitete diese von der Bushaltestelle ins Schulhaus. In Kombination mit der Mittagsbetreuung können hierdurch die Schüler am Schulstandort Schwarzenbach von 7 bis 16 Uhr betreut werden. Aus gesundheitlichen Gründen musste Erich Götz seine Tätigkeit als Aufsichtskraft zum Bedauern von Rektor Armin Aichinger und 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann beenden. Gemeinsam mit 2. Bürgermeisterin Anja Kirschsieper und Lehrerin Martin Krügel bedankten sich die beiden bei Götz und seiner Frau Monika für die geleisteten Dienste und die Treue zum Schulverband Parkstein.

06/2020 Schnenkelzinterer mit Herz für Heimatdorf

Unter Radfahrern sind die Touren durch Schwarzenbach längst kein Geheimtipp mehr. Jetzt gibt es im sanierten Ortskern einen neuen Rastplatz. Am Otto-Pichl-Platz beim Dorfladen im Herzen der Haidenaabgemeinde wurde nun eine neue Sitzgruppe installiert. Gespendet haben die Möbel aus der Werkstatt des Heilpädagogischen Zentrums Irchenrieth  die Schwarzenbacher Schenkelzinterer. Felix Bauernfeind und Dominik Schubert überreichten stellvertretend für die Gruppe die zwei Bänke und den Tisch an 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann und Vize-Bürgermeisterin Anja Kirschsieper. 

05/2020 Stellenausschreibungen Kindertagesstätte

Stellenausschreibung Hauswirtschaftskraft
stellenausschreibung hauswirtschaftskraf
Adobe Acrobat Dokument 87.4 KB
Stellenausschreibung Kinderpfleger*in
stellenausschreibung Kinderpflegerin gro
Adobe Acrobat Dokument 44.2 KB

05/2020 Neuer Gemeinderat hat sich konstituiert

Der Schwarzenbacher Gemeinderat ist in die neue Wahlperiode gestartet.

Bürgermeister Thorsten Hallmann stehen erstmals künftig zwei stellvertretende Bürgermeister zur Seite. Die Räte wählten Anja Kirschsieper (SPD) zur neuen zweiten Bürgermeisterin des Heimatdorfs. Alfons Przetak (CSU) wurde zum dritten Bürgermeister bestimmt. Anja Kirschsieper hatte bei der Gemeinderatswahl die meisten Stimmen aller Bewerber erhalten.  Als neuen Gemeinderat wurde Markus Thumfart (FWG) vereidigt. Verabschiedet wurde Regina Götz (FWG), die dem Gremium vier Jahre angehörte. 

Neben der Geschäftsordnung wurden auch die Ausschüsse besetzt.  Dem Bau- und Grundstücksausschuss gehören neben Bürgermeister Thorsten Hallmann die Gemeinderäte Andreas Kick, 3. Bürgermeister Alfons Przetak (beide CSU), 2. Bürgermeisterin Anja Kirschsieper, Bernd Przetak (beide SPD) und Markus Thumfart (FWG) an. Im Finanzausschuss sitzen Bürgermeister Thorsten Hallmann,  Ulrich Hösl, Johann Rupprecht jun. (beide CSU), Richard Landgraf, Martin Weber (beide SPD) und Sabine Thumfart (FWG). Den Vorsitz im Rechnungsprüfungsausschuss übernimmt auf Vorschlag von Bürgermeister Thorsten Hallmann Ulrich Hösl (CSU). Weitere Mitglieder sind Marin Weber (SPD) und Gerhard Melzner (FWG). Ferner entsendet die Gemeinde in die Versammlung der Verwaltungsgemeinschaft Pressath Andreas Kick und Sabine Thumfart. 

04/2020 Aktuelle Informationen zur Corona-Krise

Corona-Pandemie: Bayern ruft den Katastrophenfall aus / Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen. Genaue Informationen zu den beschlossenen Maßnahmen findet ihr hier: https://www.bayern.de/service/coronavirus-in-bayern-informationen-auf-einen-blick/

In unserer Gemeinde bedeutet dies konkret:

 

Die Mehrzweckhalle ist weiterhin gesperrt. Veranstaltungen sind nicht mehr erlaubt. Vereinsräume sind ebenfalls gesperrt. Der Dorfladen hat zur Sicherung der Versorgung mit Lebensmitteln geöffnet. Hier gelten entsprechende Hygieneauflagen. Bitte nutzen Sie Nase-Mund-Masken.

 

Der Heimlieferservice des Dorfladens für ältere Menschen bzw. Menschen, die der Risikogruppe angehören unterstützt sie auch gerne.

 

Vom Schwarzenbacher Strickkreis selbstgenähte Nase-Mund-Masken sind ebenfalls im Dorfladen gegen eine Spende für unsere Bürgerinnen und Bürger erhältlich!

 Die Spielplätze sind wieder geöffnet. Die Abstandsregeln sind zu beachten. Bitte nutzen sie die Einrichtung mit Bedacht.

 

Die Kita und die Schule informiert gesondert über die weitere Entwicklung.

 

Ich bitte um Verständnis und zwingende Beachtung dieser Maßnahmen. Bei Rückfragen steht die Verwaltung und ich ihnen gerne zur Verfügung.

 

Sie erreichen mich unter Tel. 09644/8444 täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr.

 

Kanzleistunden in Schwarzenbach finden ab 28. April 2020 unter erhöhten Infektionsschutzanforderungen wieder statt. Nutzen sie aber bitte zu Ihrem eigenen Schutz lieber die Kontaktaufnahme per e-Mail (gemeindeschwarzenbach(at)t-online.de oder Telefon (Tel. 09644/8444).

 

Bleiben Sie gesund!

 

Thorsten Hallmann

1.Bürgermeister

04/2020 Anmeldung Mittagsbetreuung Schuljahr 2020/21

Anmeldebogen Mittagsbetreuung Schuljahr 2020/21
Für das neue Schuljahr 2020/21 ist für alle Kinder der Grundschulklassen 1. bis 4., die die Mittagsbetreuung der Gemeinde Schwarzenbach besuchen läuft die Anmeldung. Auch die im letzten Schuljahr angemeldeten Kinder müssen wieder angemeldet werden.
Anmeldebogen 2020-21 mit Mittagessen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.2 KB

03/2020 Corona-Krise: Lieferservice Dorfladen

Der Dorfladen Schwarzenbach hat ab sofort einen Lieferservice für Lebensmittel mit ehrenamtlichen Helfern eingerichtet. Der Lieferservice richtet sich an ältere oder durch Krankheiten eingeschränkte Menschen, die angehalten sind im Haus zu bleiben, um sich nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Nachfolgend die wichtigsten Informationen zum Lieferservice zum download!

Infoblatt Lieferservice.pdf
Adobe Acrobat Dokument 567.2 KB

03/2020 Ergebnisse der Kommunalwahlen

Sobald die Urnengänge ausgezählt sind und die Gemeidnewahlleiterin die vorläufigen Ergebnisse bekannt gegeben hat, werden diese hier veröffentlicht:

 

Ergebnis der Bürgermeisterwahl

 

Ergebnis der Gemeinderatswahl

03/2020 Feierstunde: Bürgerhaus erhält Segen

03/2020 Gemeinderatswahl: Probestimmzettel

Kummulieren, panaschieren, Listenkreuz, wer kandidiert? Hier können Sie schon mal online die Möglichkeiten der Stimmabgabe testen. Hier gehts zum Probestimmzettel!

02/2020 Erste Trauung seit über 40 Jahren

Seit Schwarzenbach 1978 Mitgliedsgemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Pressath wurde, fanden Trauungen ausschließlich in Pressath statt. Möglich sind Eheschließungen in der Heimatdorfgemeinde jetzt geworden, da das Bürgerzimmer im neuen Bürger- und Kulturhaus als Trauungsraum des Standesamtes der Verwaltungsgemeinschaft Pressath gewidmet worden ist. Werner und Kathrin Götz (geborene Hösl) aus Schwarzenbach waren das glückliche Paar, das sich vor Bürgermeister Thorsten Hallmann  das Ja-Wort gaben. Begleitet wurden die beiden von ihren beiden Kindern Lara und Finn sowie ihren Familien. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich über die Hochzeit und die bestandene Feuertaufe des sanierten Gebäudes, das früher als Pfarrhof diente. Das zentrale Gebäude wurde durch die Gemeinde Schwarzenbach erworben und mit Unterstützung mit Mitteln aus dem Kommunalen Investitionsprogramm sowie des bayerischen Städtebauprogramms saniert. 

02/2020 Anmeldetag Kindertagesstätte

Anmeldetag Kindertagesstätte
Am 9. März 2020 findet der Anmeldetag für unsere Kindertagestätte statt. Informationen finden Sie im Anhang!
Anmeldetag KiGa.pdf
Adobe Acrobat Dokument 245.4 KB

02/2020 Förderung Digitales Rathaus

"Die Zukunft ist digital!" Die Verwaltungsgemeinschaft (VG) mit den Mitgliedsgemeinden Pressath, Trabitz und Schwarzenbach setzt dies mit aller Kraft mit der weiteren Digitalisierung der Verwaltung um. Das Rathaus der VG will, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen Verwaltungs-leistungen rund um die Uhr als Onlinedienste nutzen können. Unterstützung erhält die VG dabei vom Freistaat Bayern. Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und Digitalministerin Judith Gerlach überreichten hierzu die ersten Förderbescheide „Digitales Rathaus“ an nordbayerische Kommunen. Stellvertretender Gemeinschaftsvorsitzender, der Schwarzenbacher Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich über den Förderbescheid aus den Händen der beiden Minister. Begleitet wurde er dabei von Kämmerer Christian Marzi, der mit seinen Kollegen im Rathaus tatkräftig den digitalen Bürgerservice vorantreibt. Neben dem bisherigen Online-Service werden die Bürger der VG zukünftig  Beurkundungen des Standesamtes bequem online von zu Hause aus beantragen können. 

01/2020 Fit für Senioren

Sport und Gymnastik  bedeutet Fitness und Erhaltung der Beweglichkeit für Körper und Geist, auch für Senioren.  Gerade ältere Menschen können dadurch dynamisch und aktiv bleiben. Durch Beweglichkeit werden Stürze vermieden, Osteoporose vorgebeugt ebenso dem Verschluss der Herzkranzgefäße entgegen gewirkt. Das Training wird vom Aufwärmen, Herz-Kreislauftraining, Gleichgewichtsübungen, Koordination, Kräftigung der Muskulatur, Dehnen und Entspannen umfassen. Die erforderlich Hilfsmittel und Geräte sind vorhanden. Zudem dient Sport treiben den sozialen Kontakt zu pflegen und erhalten, körperliche Einschränkungen in den Griff zu bekommen und die Lust am Leben zu steigern. Es handelt sich hierbei aber nicht um Reha-Gymnastik. Es gilt, die Beweglichkeit zu erhalten, reaktivieren, entwickeln und trainieren.

Zu diesem speziellen Trainingsangebot für Männer und Frauen lädt Seniorenbeauftragter Gerhard Przetak  in Kooperation mit dem SC Schwarzenbach jeweils mittwochs  von 9:15 – 10:15 Uhr in die Mehrzweckhalle ein. Die Seniorengymnastik startet am Mittwoch, den 08.01.2020. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

12/2019 Dorfladen im Gern Land! - Magazin

Frisch aus der Druckerei und kostenlos für die Region. Landrat Andreas Meier präsentierte das neue Gern Land! -Magazin des Landkreises Neustadt a. d. Waldnaab beim Leinerbauern.  In der neuen Ausgabe ist auch ein interessanter Beitrag über den Dorfladen Schwarzenbach! Bei der Präsentation waren auch Geschäftsführer Walter Schäffler, Mitarbeiterin Sabine Thumfart, der Vorsitzende des Beirats Gerd Przetak und Bürgermeister Thorsten Hallmann mit dabei.

11/2019 Feuerwehrehrung

"Dem Nächsten zur Wehr, Gott zur Ehr!" Diesen Leitsatz befolgen zahlreiche ehrenamtliche Feuerwehrleute in den Gemeinden und Städten fast täglich. Egal ob technische Hilfeleistung, Brandbekämpfung oder die Absicherung des Martinszuges. Auf die Freiwillige Feuerwehr ist verlass. Bei der diesjährigen Ehrung der aktiven Feuerwehrleute der Gemeinde Schwarzenbach konnte stellvertretender Landrat Albert Nickl aus Speinshart, Kreisbrandmeister Jürgen Haider, Kreisbrandinspektor Wolfgang Schwarz und 1.Bürgermeister Thorsten Hallmann drei aktive Feuerwehrleute auszeichnen. Für 25 Jahre wurde Stephan Kirschsieper und Robert Klier geehrt. 40 Jahre aktiven Dienst hat Alfons Przetak geleistet. Stellvertretender Landrat Albert Nickl bedankte sich bei den Geehrten für ihren wertvollen Dienst für die Allgemeinheit. 1.Bürgermeister Thorsten Hallmann betonte, dass eine gute Ausrüstung der Feuerwehr unabdingbar ist. Dieses Jahr seien beispielsweise neue Schutzanzüge angeschafft worden. Das neue Fahrzeug HLF 10, dass das Löschgruppenfahrzeug LF 8 ersetzen wird, wird nächstes Jahr im Mai geliefert. Nächstes Jahr werde man sich auch der neuen digitalen Alarmierung annehmen. 

11/2019 Volkstrauertag 2019

"Wir haben es selber in der Hand, ob wir in der Zukunft in Frieden Leben!" Unter diesem Motto stand die diesjährige Gedenkfeier am Gefallenendenkmal in Schwarzenbach. Die Fahnenabordnungen der Vereine und Verbände, angeführt von der Musikkapelle Dießfurt und dem Gemeinderat gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen. Nach dem Gottesdienst den Vikar Antony da Cruz zelebrierte gedachte man den Gefallenen und Opfern von Krieg, Flucht und Vertreibung. Der Pfarradministrator Herr Neiser gestaltete eine kurze Andacht. Bürgermeister Thorsten Hallmann ging in seinen Ausführungen besonders auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen ein. Er forderte die Anwesenden auf, die Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen. Am Gefallenendenkmal legte er im Gedenken an die Gefallenen und Vermissten aus der Gemeinde Schwarzenbach einen Kranz nieder. Sein besonderer Dank galt der Ehrenwache der Bundeswehr und der Krieger- und Soldatenkameradschaft für die Unterstützung der würdigen Veranstaltung.

10/2019 Gütesiegel Heimatdorf für Schwarzenbach

Im Rahmen des Wettbewerbs zeichnete das Heimatministerium Gemeinden mit bis zu 5.000 Einwohnern mit besonders hoher Lebensqualität aus. „Der Freistaat stärkt seine Kommunen, fördert das bürgerschaftliche Engagement der Menschen vor Ort, investiert in Strukturen, Institutionen und Innovationen. Dabei sind unsere Heimatdörfer nicht nur strahlende Sieger, sondern auch leuchtende Vorbilder für den ganzen Freistaat“, stellte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Prämierung der nordbayerischen Siegergemeinden im Rahmen eines Festakts am Montag (30.9.) in Nürnberg fest. Von den bayernweit 150 Bewerbern wurden jeweils zwei Gemeinden je Regierungsbezirk von einer Jury, bestehend aus Regierungspräsident/in und Bezirksheimatpfleger/in des jeweiligen Regierungsbezirks sowie Heimatministerium in einem vierstufigen Bewerbungsverfahren ausgewählt.

Mit dem „Gütesiegel Heimatdorf 2019“ ausgezeichnet wurde auch die Gemeinde Schwarzenbach aus der Oberpfalz. „Sie haben die Jury überzeugt, dass Ihre Projekte und Konzepte dazu beitragen, ihre Heimat vor Ort weiter zu entwickeln und die Lebensqualität und Heimatverbundenheit der Bewohner weiter zu verbessern. Ich freue mich, Ihre Gemeinden auszuzeichnen, auf die der ganze Freistaat stolz sein kann“. Die Gemeinde Schwarzenbach erhält eine Geldprämie in Höhe von 60.000 Euro zur weiteren unmittelbaren Verbesserung der Lebensqualität vor Ort im Sinne des in der bayerischen Verfassung verankerten Grundsatzes der „gleichwertigen Lebensverhältnisse. Die Auszeichnung nahm Bürgermeister Thorsten Hallmann aus den Händen von Staatsminister Albert Füracker entgegen und freute sich über die Prämierung! Begleitet wurde das Gemeindeoberhaupt von einer 15 köpfigen Delegation mit Vertretern des Gemeinderates, der Verwaltung, der Vereine und Verbände sowie Seniorenbeauftragten Gerhard Przetak. Stellvertretender Landrat Albert Nickl freute sich mit den Schwarzenbachern und freute sich über den Erfolg des NEW-Heimatdorfes.

07/2019 Kreissieger bei Waldjugendspielen

Wie viel ist ein Ster Holz? Wie schauen die Blätter der Buche aus? Wie wirkt sich der Klimawandel auf die heimischen Wälder aus?“ Diese und viele weitere Fragen mussten Schüler der 3. Klassen aus dem Landkreis bei den diesjährigen Waldjugendspielen beantworten. Die Kombiklasse 3./4. der Schwarzenbacher Grundschule meisterte die gestellten Aufgaben am besten und setzte sich unter 40 Mitbewerbern beim Wettkampf in Irchenrieth durch.  Hervorragend betreut wurde das Team von Klassenleiterin Martina Krügel. Neben den Wissenstest musste die Klasse dabei auch ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Zum Beispiel musste beim pfundigen Sägespiel eine Holzscheibe von einem Stamm abgeschnitten werden, die genau 500 Gramm wog. Auch beim Zapfenzielwerfen war Genauigkeit gefragt. Der stellvertretende Amtsleiter des Amtes für Ernährung Landwirtschaft und Forsten, Forstdirektor Gerhard Hösl, freute sich den Kindern die freudige Nachricht zu überbringen. Der Bereichsleiter Forsten lobte dabei die Fachkenntnisse der Schwarzenbacher. Mit dem Wettbewerb will die Behörde die Schüler für die Themen Wald und Natur begeistern und Aufklärungsarbeit leisten. Neben einer Urkunde und einer Siegermedaille aus Holz überreichte er jedem Kind eine Wildkatze aus Stoff. Rektor Armin Aichinger und Bürgermeister Thorsten Hallmann freuten sich über den Erfolg und zeigten sich beeindruckt von der Leistung der naturverbundenen Mädchen und Jungen.

06/2019 Happy Birthday Dorfladen Schwarzenbach

Der Dorfladen liegt vielen Schwarzenbachern am Herzen. Das zeigte sich auch am Interesse an der Geburtstagsfeier zum einjährigen Bestehen letzten Freitag. Damit man die tolle Einrichtung schon von weiten erkennt, spendierte 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann eine neue Fahne mit Dorfladen-Logo, die zukünftig für das Geschäft Werbung macht. Der besondere Dank des Bürgermeisters galt dem ehrenamtlichen Geschäftsführer Walter Schäffler und den vielen Dorfladen-Helfern, die in Ihrer Freizeit den Betrieb des Ladens und das Personal unterstützen. Das größte Geschenk für den Dorfladen ist die sehr gute Akzeptanz in der Bevölkerung im vergangenen Jahr, die das breite Sortiment und das regionale Angebot zu schätzen wissen, freute sich Geschäftsführer Walter Schäffler. Auch das Dorf-Treff-Cafe hat sich zum beliebten Treffpunkt in der Ortschaft entwickelt und belebe den Ortskern. Bei herrlichem Wetter feierte man den ganzen Tag rund um den Dorfbrunnen beim Laden. Die aufgebauten Sitzplätze waren immer gut belegt. Die Dorfladen-Burger und die Fischsemmeln, die von Beirats-Chef Gerhard Przetak, Beirat Heinz Przetak und den beiden Bürgermeistern Alfons Przetak und Thorsten Hallmann zubereitet wurden, kamen gut an und waren bald ausverkauft. Für Kaffee und Kuchen zeigten sich Gemeinderätin Anja Kirschsieper, Beiratsmitglied Elisabeth Brüderer und Rita Melzner verantwortlich. Für gelungene Unterhaltung sorgte Pianist Ivo mit ansprechenden Eigenkompositionen, die für eine angenehme Atmosphäre sorgten. 

06/2019 Fledermaus-Führung

Viele Legenden und Mythen umgeben die Fledermaus. Durch sein Fachwissen und interessante Hintergrundinformationen konnte der ehrenamtliche Fledermausbeauftragte Im Landkreis, Markus Liebl aus Grafenwöhr bei einer nächtlichen Exkursion am Schwarzenbacher Gemeindewald Aufklärungsarbeit leisten. Rund 45 Teilnehmer, darunter zahlreiche Kinder informierten sich aus erster Hand über das nachtaktive Tier. Derzeit leben in unseren Breiten 18 Arten des Säugetiers, dass trotz des Namens nicht mit der Gattung der Mäuse verwandt ist. Am Häufigsten findet man dabei die Zwergfledermaus, die mit zusammengelegten Flügeln fast in eine Zündholzschachtel passen würde. Am Speiseplan des kleinen Säugers stehen Mücken, von denen er jede Nacht rund 300 Stück im Flug fängt. Für Orientierung der Fledermäuse sorgen ausgestoßene Ultraschallaute.Nach Eintritt der Dunkelheit konnten die Teilnehmer dann zahlreiche Exemplare der Zwergfledermaus bei der Jagd nach Insekten über der Wasserfläche des „Bienen-Weihers“ gut beobachten. Zum Abschluss der Exkursion konnten die teilnehmenden Kinder ihr erworbenes Wissen bei einem kleinen Test beweisen und wurden als Belohnung von Markus Liebl mit einer Urkunde zu kleinen Fledermaus-Experten ernannt. Durch die interessante Führung konnten die Teilnehmer einen Einblick in die Welt der heimischen Fledermäuse gewinnen und sich über die erfolgreiche Arbeit von Markus Liebl informieren.

05/2019 Bericht über Dorfladen (Der Neue Tag, 27.05.19)

Zum Vergrößern bitte auf den Bericht klicken.

05/2019 Anmeldung Mittagsbetreuung

Ab sofort ist wieder die Anmeldung für die Mittagbetreuung für das Schuljahr 2019/20 möglich. Kinder die bereits die Mittagsbetreuung der Gemeinde Schwarzenbach in Anspruch nehmen müssen ebenfalls wieder neu angemeldet werden.

Anmeldebogen Mittagsbetreuung für Schuljahr 2019/2010
Anmeldebogen 2019-20 mit Mittagessen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 230.4 KB

04/2019 Marktplatz der Generationen

Attraktiv für alt und Jung? Das dies sich nicht ausschließt, davon überzeugten sich die Mitglieder der Arbeitsgruppe "Marktplatz der Generationen" und Gemeinderäte am Mehrgenerationen-spielplatz der Stadt Eschenbach. Eschenbachs 1. Bürgermeister Peter Lehr erläuterte dabei den Gästen aus Schwarzenbach das gelungene Projekt. Begleitet wurde die Schwarzenbacher Gruppe von Karlheinz Dommer von Landimpuls und Nico Siegler von der Verwaltungsgemeinschaft, die die Gemeinde Schwarzenbach beim Marktplatz der Generationen begleiten.  1. Bürgermeister Thorsten Hallmann dankte seinen Eschenbacher Kollegen Peter Lehr für die interessante Führung.

03/2019 Strickkreis Schwarzenbach: Sozial engagiert!

Wer am Mittwoch nachmittag im Dorfladen einkauft, hat die Damen bereits in Aktion erlebt. Jeden Mittwoch um 14.30 Uhr trifft sich der Strickkreis im Dorfladen-Cafe und bereichern das Gemeindeleben. Die Woll-Produkte, die dabei entstehen, können sich sehen lassen. Unter anderem am Weihnachtsmarkt haben die Damen ihre "Produktion" zum Kauf angeboten. Aus dem Verkaufserlös haben Sie jetzt für die Mittagsbetreuung der Gemeinde Schwarzenbach  altersgerechte Bücher erworben und der Leitung, Frau Katarina Jelito überreicht. Auch die Arbeit von Bernhard Forster, der medizinische Geräte für die Einrichtungen in Afrika des Schwarzenbacher Missionars, Bruder Markus organisiert, konnte mit einer Spende unterstützt werden! Die Gemeinde Schwarzenbach sagt Danke und Respekt für das soziale Engagement! Wer Lust auf Stricken in geselliger Runde hat, ist gerne beim Strickkreis willkommen!

01/2019 Breitbandausbau geht weiter

Im Rahmen der Bayerischen Förderprogramme zum Breitband-ausbau hat die Gemeinde Schwarzenbach bereits zum dritten Mal ein Antragsverfahren durchlaufen. Mit dem Bayerischen Programm werden u.a. Gebiete gefördert, die mit weniger als 30 MBit Bandbreite versorgt sind. Mit dieser Stufe des Breitbandausbaus werden innerhalb der nächsten 48 Monate die Weiler im Gemeindegebiet Schwarzenbach mit schnellem Internet versorgt. Staatsminister Albert Füracker freute sich, der Gemeinde Schwarzenbach den Förderbescheid im Staatsministerium der Finanzen und für Heimat am Dienstsitz in Nürnberg zu überreichen. Bereits vor dem Ausbau sind viele Gemeindebereiche mit bis zu 100 MBit versorgt. Nachholbedarf sieht die Gemeinde Schwarzenbach in den Industrie- und Gewerbegebieten. Hier hofft man auf ein weiteres Förderprogramm für die erforderliche Erschließung mit Glasfaserleitungen.

11/2018 Nachwuchskulturförderpreis

Im Rahmen der diesjährigen Verleihung des Kulturpreises des Landkreises Neustadt a.d. Waldnaab haben die Schwarzenbacher Schenkelzinterer von Landrat Andreas Meier des diesjährigen Nachwuchsförderpreis erhalten.  Bürgermeister Thorsten Hallmann gratulierte der Gruppe und freute sich über die Würdigung das Engagements der Schenkelzinterer. Diese sind Botschafter Schwarzenbachs über die Grenzen der Gemeinde hinaus.

Bildnachweis: Landratsamt Neustadt a.d.Waldnaab, Frau C. Rrößl

11/2018 Ladesäule für Elektroautos in Betrieb genommen

Betreiber der Ladesäule beim Dorfladen Schwarzenbach in der Parksteiner Straße 2 ist die NEW Solarenergie GmbH aus Grafenwöhr, eine Tochterfirma der NEW – Neuen Energien West eG. Die Ladung der Fahrzeuge erfolgt mit bis zu 22 KW und speist sich zu 100% aus Ökostrom der NEW eG. Derzeit ist das Tanken für eine Einführungszeit noch kostenlos so NEW eG Vorstand Wolfgang Haberberger von der NEW eG. Den Aufbau und die Funktion der Ladesäule erklärte Martin Götz von der Firma E.T.G., welche die Installation der Ladesäule federführend ausführte. Im Namen der Gemeinde Schwarzenbach bedankte sich Bürgermeister Thorsten Hallmann für die Realisierung des Projekts durch die NEW eG stellvertretend bei Vorstand Wolfgang Haberberger, bei Geschäftsführer Bernhard Schmidt und Bürgergenossenschaftsvorsitzenden Udo Greim. Auch an E-Bike-Fahrer wurde gedacht, so ist direkt an der Frontseite des Dorfladens die Möglichkeit auch zwei Elektrofahrräder zu laden.

11/2018 "Möglichst lang daheim!"

Viele Menschen haben den Wunsch, möglichst lange zu Hause wohnen zu können. Durch Einschränkungen oder leichte Behinderungen im Alter ist dies aber oft nur schwer möglich. Durch entsprechende Umgestaltung oder kleinere Umbauten kann diese Hürde aber überwunden werden. Um über die technischen Möglichkeiten und finanzielle Förderung der altersgerechten Ausstattung der eigenen vier Wände zu informieren. Zu diesem Thema hatte der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Schwarzenbach zu einem Info-Abend eingeladen. Udo Müller aus Eschenbach, Wohnfachberater des Landkreises Neustadt a. d. Waldnaab  von der Seniorengemeinschaft Hand in Hand veranschaulichte an Praxisbeispielen, wie bereits mit wenig Aufwand die Wohnung umgestaltet werden kann. Für aufwendigere Umbauten erläuterte er die staatlichen Fördermöglichkeiten. Die Teilnahme an der Veranstaltung war kostenlos.. Auf euer Seniorenbeauftragter Gerhard Przetak bedankte sich im Namen der Gemeinde Schwarzenbach beim fachkundigen Referenten. Hier können Sie die Informationsbroschüre des Landkreises Neustadt a.d.Waldnaab anschauen!

10/2018 Lesespaß aus der Bücherzelle

Schwarzenbach hat jetzt eine Bibliothek im Kleinformat am Dorfplatz und bietet Lesespaß für Jung und Alt. Eine ausgediente Telefonzelle wurde als Bücherschrank für Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher und spannende Krimis umfunktioniert. Jeder Bürger kann hier zukünftig Bücher zwanglos ausleihen, aber auch im Tausch gegen ein anderes Buch mitnehmen. Die vorhandenen Bücher sind Spenden von Bürgern. Darunter findet sich auch der ein oder andere Schmöker aus den Bestseller-Listen. Die Idee zum Projekt hatte Seniorenbeauftragter Gerhard Przetak, der auch maßgeblich  die Neugestaltung der Zelle organisierte. Aufgestellt wurde die Zelle dann vom kommunalen Bauhof. Gespendet hat das ausgemusterte Telefonhäuschen Alfons Betzl. Bürgermeister Thorsten Hallmann dankte allen Beteiligten und freute sich über den kulturellen Farbtupfer am neu gestalteten Dorfplatz in Schwarzenbach.

07/2018 Gruppo Rio Nero: 1. Vespa-Treffen

Gruppo Rio-Nero Chef Michael Thumfart und seinen Mitstreitern ist wieder ein großer Wurf gelungen. Das 1. Vespa-Treffen in Schwarzenbach hat alle Erwartungen übertroffen. Am Dorfplatz war fast kein Durchkommen mehr, Ausnahmezustand am Schwarzenbacher "Stachus". Bis aus Nürnberg, Bayreuth und Regensburg waren zahlreiche Vespa-Piloten zum Treffen nach Schwarzenbach  gekommen. Höhepunkt war die Fahrzeugsegnung durch Pfarrer Edmund Prechtl und eine gemeinsame Ausfahrt. Für guten Sound sorgten die Big Rats aus Auerbach und brachten Schwung in die gute Stube Schwarzenbachs. 

06/2018 Dorfladen: Eine Vision wird wahr

Mit einer Feierstunde  mit Segnung des Gebäudes durch Herrn H.H. Pfarrer Edmund Prechtl und Pfarrer Dr. Andre Fischer wurde im Beisein von Herrn Landrat Andreas Maier unser Dorfladen eröffnet.  Herr Archiktekt Klaus Stiefler vom Büro RSP überreichte 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann und Geschäftsführer Walter Schäffler symbolisch den Schlüssel für das Gebäude.  Gefeierte wurde mit zahlreichen stillen Gesellschaftern und der Bevölkerung am Dorfplatz im Festzelt.  Ein erstes Fazit des Eröffnungswochenende fällt sehr positiv aus.  Der Laden war immer sehr gut besucht. Das Dorftreff-Cafe immer  gut besetzt. Die Kunden waren begeistert vom vorgehaltenen Angebot.

06/2018 Dorfladen: So berichteten die Medien

Die Dorfladen-Eröffnung war ein großer Tag für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schwarzenbach. Hier können Sie einen Auszug der Berichterstattung über die Eröffnung unseres Dorfladens nachlesen!

11/2017 Spalierobsthecke am Schulhof

Apfel, Birne, Kirsche und Zwetschge. Wenn die Bäume gut anwachsen können die Grundschüler in Schwarzenbach schon nächstes Jahr eine gesunde Ernte einfahren. Nachdem bereits im Frühjahr durch den Bauhof am Schulgelände ein Hochbeet installiert wurde, konnten jetzt mit der Pflanzung der Obstbäume die Spalierhecke am Schulweg fertig gestellt werden. Dabei wurden neben Säulenobst auch Spalierbäume gepflanzt. Bei der Auswahl der Sorten wurde ein Augenmerk auf gutes Tafelobst gelegt, das schmackhaft ist und zum Sofortverzehr, ohne Einlagerung geeignet ist. Die Klasse 1./2. mit Klassenlehrerin Frau Hösl und die Klasse 3./4. mit Ihrer Klassenleiterin Frau Krügel freuten sich über die Pflanzungen. Dabei zeigten sich die Schüler gut informiert über den heimischen Obstgarten und die Bedeutung für eine gesunde Ernährung. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich über die gelungene Ausführung des Spaliers, dass unter Federführung von 2. Bürgermeister Alfons Przetak vom Bauhof realisiert wurde. Die Anregung für das Spalier lieferte Kreis-Gartenfachberaterin Claudia Saller. Sebastian Haslop, Peter Stich und Bernd Przetak vom Bauhof pflanzten gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern die Bäume und schlossen damit das Projekt ab. Alle Beteiligten hoffen nun, dass das Projekt auch Früchte tragen wird. Nach der Streuobstwiese am Ortseingang mit alten Apfelsorten, ist die Spalierobsthecke am Schulhof mit modernen Sorten bereits das zweite Projekt der Gemeinde in jüngster Zeit, dass die Pflege und den Anbau von Obst zum Inhalt hat.

09/2017 Martplatz der Generationen

Mit dem Ziel, den gewandelten demographischen und familiären Strukturen auch in kleinen ländlichen Gemeinden gerecht zu werden, hat sich die Gemeinde Schwarzenbach um die Aufnahme in das Programm „Marktplatz der Generationen“ der Bayerischen Staatsregierung erfolgreich beworben. Die Gemeinde Schwarzenbach freut sich über das Zuschlagsschreiben von Staatsministerin Emilia Müller. In der Oberpfalz wurden insgesamt nur neun Kommunen hierfür ausgewählt. Eine davon ist die Gemeinde Schwarzenbach.

 

Die ausgewählten Modellgemeinden werden sich auf den Weg machen, tragfähige Konzepte für die Sicherung der medizinischen, pflegerischen, wohnlichen und sozialen Infrastruktur zu entwickeln. Einem zunehmend größeren Anteil älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger soll es damit ermöglicht werden, ein selbständiges Leben in ihrem gewohnten Lebensumfeld aufrechterhalten und fortführen zu können. Kernpunkte der erfolgreichen Schwarzenbacher Bewerbung waren die zukünftige Nutzung und Ausgestaltung des Dorfladens und des geplanten Bürger- und Kulturhauses „Alter Pfarrhof“. Die kostenlosen Beratungsleistungen für die Gemeinde Schwarzenbach und das Projekt wird ab dem Sommer 2018 gestartet.

 

06/2017 Bayern-WLAN Hotspot am Dorfplatz

„Ab sofort kann in Schwarzenbach am Dorfplatz kostenlos, rund um die Uhr, ohne Begrenzung, sicher und mit Jugendschutzfilter im Internet gesurft werden“, freuen sich nicht nur 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann, sein Stellvertreter Alfons Przetak und Kämmerer Christian Marzi.  Durch die Gemeinde Schwarzenbach wurde ein BayernWLAN-Hot Spot im Ortskern installiert. Die Hardwarekosten und die Organisation steuert hierfür der Freistaat Bayern bei. Den laufenden Betrieb bezahlt die Gemeinde Schwarzenbach. Eine Registrierung ist zur Nutzung des Angebots nicht notwendig. Der Hotspot kann ohne zeitliche Beschränkung kostenlos genutzt werden. Zum Start ist einfach die Hotspot-Startseite im jeweiligen Internetbrowser zu öffnen und die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. „Dann kann man einfach lossurfen! Und das kostenlos Mitten im Herzen der Gemeinde Schwarzenbach!“ freuten sich die Gemeindevertreter beim Startschuss des Bayern-WLAN-Hotspots.

 

04/2017 Rama-Dama Aktion

Das Vereinskartell mit Vorsitzender Regina Götz hatte auch dieses Jahr wieder zur Rama-Dama Aktion im Gemeindegebiet Schwarzenbach eingeladen. Die angeschlossenen Vereine folgten den Aufruf und sammelten zahlreichen Unrat und Müll in den Fluren und Auen der Gemarkungen Schwarzenbach und Pechhof auf. Erfreulich war auch die Teilnahme zahlreicher Jugendlichen der Jugendfeuerwehr und der Vertreter der Landjugend. Bürgermeister Thorsten Hallmann bedankte sich bei den fleßigen Helfern mit einer Brotzeit.

10/2016 Kommunale Dankurkunde für Heinz Przetak

Heinz Przetak wurde für seinen Einsatz für die kommunale Selbstverwaltung in der Gemeinde Schwarzenbach vom Innenministerium mit der kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet. Die Urkunde wurde in der Kapelle des Lobokowitz-Schlosses im Landratsamt von Landrat Andreas Meier überreicht. Heinz Pzetak gehörte dem Gemeinderat von 1993 bis 2011 an. Von 1994 bis 1996 war er 2. Bürgermeister unserer Gemeinde. Ferner gehörte lange Zeit dem rechnungsprüfungsausschuss, auch als Vorsitzender, sowie dem Bauausschuss an. Ferner ist Heinz Przetak Mitglied im Dorfladen Arbeitskreis und Beirat des Dorfladens. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass die verdiente Kommunalpolitikerin für ihre Verdienste auf Vorschlag der Gemeinde Schwarzenbach durch den Freistaat Bayern ausgezeichnet wurde.

10/2016 Mit schnellem Internet auf Überholspur

Seit 2009 ist Schwarzenbach in Sachen Breitband gut aufgestellt. Aber trotzdem schienen Bandbreiten von bis zu 100 Mbit im Gemeindegebiet Schwarzenbach unerreichbar. Doch jetzt konnte die bereits gute Versorgung mit schnellem Internet weiter verbessert werden. Mit wenigen Ausnahmen ist die gesamte Ortschaft, nach Angaben des Netzbetreibers, inzwischen mit mindestens 30 Mbit abgedeckt. In vielen Gemeindeteilen sind bis zu 100 Mbit erreichbar. Für die Inanspruchnahme der verbesserten Bandbreiten ist jedoch mit dem jeweiligen Internetanbieter der Vertrag des jeweiligen Haushalts entsprechend anzupassen. Enrico Delfino, Vertriebsbeauftragter der Telekom, überbrachte Bürgermeister Thorsten Hallmann. 2. Bürgermeister Alfons Przetak und VG-Geschäftsstellenleiter Josef Stock die gute Nachricht. Die erforderlichen Ausbauarbeiten hat die Telekom zwischenzeitlich abgeschlossen. Dabei setzt der Konzern auf die sogenannte Vectoring-Technik. Alle bestehenden DSL-Verteilerkästen wurden mit den High-Tech-Komponenten nachgerüstet, damit die verbesserten Bandbreiten realisiert werden können. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass mit dem Breitbandausbau die Gemeinde Schwarzenbach weiter an Attraktivität gewonnen hat. Die Gemeinde wird sich jedoch nicht ausruhen und hat sich bereits bei einem Förderprogramm des Bundes zur Erstellung eines Masterplanes zur Verlegung von Glasfaserkabeln in der gesamten Ortschaft beworben. Soweit Straßenbaumaßnahmen vorgenommen werden, werden hierzu bereits entsprechende Leerrohre verlegt. Auch werde man zur Versorgung der Weiler im Gemeinderat eine weitere Inanspruchnahme des Bayerischen Förderprogramms beraten.

10/2016 Neuer Unimog im Einsatz

Rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit hat die Gemeinde Schwarzenbach einen neuen Unimog beschafft. Die Firma Beutelhauser, die den Zuschlag erhalten hatte, überreicht an das Bauhofteam mit 2. Bürgermeister Alfons Przetak, Bernd Przetak, Peter Stich und Bauamtsleiter Reiner Sternkopf das neue Fahrzeug. Die Anschaffungskosten betrugen rund 115.000 Euro für das Neufahrzeug. Es handelt sich dabei um einen Unimog U 218 der Firma Mercedes Benz mit 177 PS und einem zulässigen Gesamtgewicht von 10 Tonnen.  Die Ersatzbeschaffung war notwendig geworden, da die Reparatur- und Wartungskosten des rund 20 Jahre alten Fahrzeugs nicht mehr wirtschaftlich vertretbar waren.  Alternativ wurde der Einsatz eines Kommunaltraktors geprüft. Das Einsatzspektrum gab jedoch den Ausschlag für die Beschaffung eines Unimogs. Auch wurde der vollständig durchgerostete Streuautomat für den Winterdienst ausgetauscht. Der bestehende Schneepflug kann weiter verwendet werden.

 

09/2016 Ortskernsanierung BA III: Baubeginn

Die Planungen sind abgeschlossen, die Fachstellungnahmen liegen alle vor, die Ausschreibung ist vorbereitet und der Förderantrag bei der Regierung der Oberpfalz Mitte April 2016 gestellt worden. Am 15. Juni 2016 haben wir den Bewilligungsbescheid der Regierung erhalten. Die Bauleistungen für den 3. Bauabschnitt der Ortskernsanierung wurden zwischnzeitlich ausgeschrieben. Dieser beginnt in der Hauptstraße beim Anwesen Weber und endet an der Einmündung zur Kreisstraße NEW 5. Neben dem weiteren Ausbau der Hauptstraße wird ein 1,50 m breiter Gehsteig geschaffen. Beim Pfarrhof werden Parkplätze installiert. Im Untergrund muss der Kanal saniert werden, die Straßenentwässerung hergestellt und die vorhandene Wasserleitung tiefer gelegt werden  Die Maßnahme kostet insgesamt rund 450.000 Euro. In einem späteren 4. Bauabschnitt wird die Ortsdurchfahrt der Kreisstraße NEW 5 neu gestaltet. Dabei soll unter anderem eine Querungshilfe für Fußgänger in die Fahrbahn integriert werden. In einem weiteren 5. Bauabschnitt soll das Bahnhofsgelände attraktiver gestaltet werden. Wie geplant wurde mit dem 3. Bauabschnitt begonnen.

 

06/2016 Neue Feldgeschworene

Nachdem Feldgeschworenenobmann Alfons Walberer nach dreißig Jahren Dienst aus dem Amt auf eigenen Wunsch ausgeschieden war, mussten zwei neue Feldgeschworene bestimmt werden. Mit Jakob Walberer und Oliver Schäffler konnte Bürgermeister Thorsten Hallmann zwei junge Bewerber als neue Feldgeschworene vereidigen. Als neuer Obmann wurde Alfons Przetak, als sein Stellvertreter Oliver Schäffler von den Feldgeschworenen bestimmt. Vierter Mann im Bund der Feldgeschworenen in Schwarzenbach ist Hans Breundl. Die Feldgeschworenen sind bei jeder Vermessung hinzuzuziehen. Der Dank der Gemeinde Schwarzenbach gilt Alfons Walberer, der sich dreißig Jahre ehrenamtlich in den Dienst der Allgemeinheit gestellt hat.

04/2016 Saubere Fluren und Auen: Rama Dama-Aktion

Zur Rama Dama-Aktion hatte auch dieses Jahr das Vereinskartell aufgerufen. Viele angeschlossenen Vereine folgten den Aufruf. In fünf Gruppen durchkämmten die Freiwilligen die Fluren und Aue in den Gemarkungen Schwarzenbach und Pechhof und säuberten die Natur von Unrat und Abfall. Neben dem üblichen Verpackungsmüll wurde auch gewerblicher Abfall wie Planen und Kartonagen aufgesammelt. Aber auch ein ausgedientes Waschbecken, eine Klobrille und ein Elektrovertikutierer wurden aufgesammelt. Der Müll wurde am Bauhof gelagert und dann sortiert. Die Kosten für die Entsorgung übernimmt der Landkreis.  Bürgermeister Thorsten Hallmann bedankte sich bei den freiwilligen Helfern und den Fahrern mit einer Brotzeit. Besonders erfreulich war die gute Beteiligung, vor allem von den jungen Helfern der KLJB und der Jugendfeuerwehr.

04/2016 Breitbandausbau: Vertrag unterzeichnet

 Im Beisein des Breitbandbeauftragten der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, Geschäftsstellenleiter Bruno Münster, unterzeichnete Bürgermeister Thorsten Hallmann den Kooperationsvertrag mit der Telekom im Pressather Rathaus. Christoph Bernik von der Telekom versprach, dass die Gemeinde innerhalb eines Jahres erschlossen sein wird. Damit ist der weitere Breitbandausbau für die Gemeinde Schwarzenbach unter Dach und Fach. "Wir wissen, wie wichtig ein schneller Internetanschluss für die Zukunftssicherheit einer Kommune ist“, so Christoph Bernik von der Telekom. Die neue VDSL-Netztechnik gewährleistet 50 Megabit pro Sekunde im Umkreis von etwa 100 Metern um den Kabelverzweiger, in rund 400 Metern Entfernung sind es noch 30 und in zirka 900 Metern Distanz noch 20 Megabit. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass mit dem weiteren Breitbandausbau Schwarzenbach weiter an attraktivität gewinnen wird.

03/2016 Grundschule zu Besuch beim Bürgermeister

"Wie funktioniert unsere Gemeinde? Was macht der Bürgermeister?" Viele Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler der Kombiklasse 3./4. der Grundschule Schwarzenbach mit ihrer Klassenleiterin Frau Krügel bei einer Unterrichtsstunde in der Schwarzenbacher Gemeindekanzlei bei Bürgermeister Thorsten Hallmann. Rund eine Stunde lang konnten die Kids ihre Fragen loswerden. Unbeschwert und interessiert stellten die Schüler ihre Fragen. Mit einem Probesitzen am Schreibtsich des Bürgermeisters und einer kleinen Osterüberraschung in Form von Schokoladenlutschern endete die Unterrichsstunde. Bürgermeister Thorsten Hallmann bedankte sich bei den Schülern für ihr Interesse an ihrer Heimatgemeinde und bei Frau Krügel für die gute Vorbereitung.

03/2016 Staatsminister Söder überreicht Förderbescheid

Staatsminister Markus Söder und Staatssekretär Albert Füracker haben Bürgermeister Thorsten Hallmann für die Gemeinde Schwarzenbach einen Förderbescheid zum weiteren Ausbau des Breitbandnetzes ausgehändigt. Zur Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke des weiteren Ausbaus mit leistungsfähigem Internet bekommt die Gemeinde Schwarzenbach vom Freistaat Bayern ein Förderung von kanpp über 50.000 Euro. Hierdurch werden zwei weitere Verteilerpunkte mit Glasfaseranschluss in der Parksteiner Straße und in der Hohen Straße errichtet um dort die Haushalte mit höheren Bandbreiten zu versorgen. Die bestehenden verteilerpunkte wurden bereits mit VDSL-technik aufgerüstet.  Ein besonderer Dank der Gemeinde Schwarzenbach gilt auch Breitbandpaten Bruno Münster von der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, der das Förderverfahren begleitet.

02/2016 Rauchmelder für Neugeborene

"Rauchmelder können Leben retten!" Unter diesem Motto überreichten die Führungskräfte der Schwarzenbacher Feuerwehr und Bürgermeister Thorsten Hallmann an die anwesenden Eltern der Neugeborenen des letzten Jahres Rauchmelder und den Plüschdrachen Grisu. Kommandant Bernd Przetak und sein stellvertreter Robert Klier erklärten den Anwesenden die Funktionsweise der Rauchmelder. Zur Simulation wurde ein Modellhaus eingenebelt. Bei der Übergabe wurde der Kommandant vom Vorsitzenden der Feuerwehr, Rainer Lindner, seinem Stellvertreter Andi Kick und den Vertretern der Jugendfeuerwehr Philip Forster sowie Lukas Przetak unterstützt. 

02/2016 Neuer Förderkompass Energie

Der Förderkompass Energie ist zur Information von Kommunen, Unternehmen und Privathaushalten gedacht und liefert einen guten Überblick über Fördermöglichkeiten rund ums Thema Energie.

Förderkompass Energie
Foerderkompass_Stand_Februar_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

01/2016 Seniorengemeinschaft "Hand in Hand"

Initiiert von den Seniorenbeauftragten der zehn Kommunen im Kooperationsraum des VierStädtedreiecks westlicher Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurde am 22.12.2015 die Seniorengemeinschaft "Hand in Hand" gegründet. Die Gemeinde Schwarzenbach unsterstützt die Seniorengemeinschaft in der Gründungsphase finanziell. Der Verein ist tätig im Sinne einer erweiterten Nachbarschaftshilfe. Durch ein Füreinander und Miteinander fördern wir die Selbstbestimmung unserer hilfsbedürftigen Mitglieder durch Hilfen ums und im Haus, durch Besuchs-, Einkaufs- und Arztfahrten bzw. Begleitdienste, durch kleine handwerkliche Hilfen usw. - jedoch keine Pflegedienste oder gewerbliche Tätigkeiten.  Weitere Infos gibt es hier!

Werden auch Sie Mitglied bei der Seniorengemeinschaft! Aufnahmeformulare finden Sie hier!

12/2015 Freizeitsee Dießfurt

Zu Gesprächen um die Zukunft des Freizeitsees Dießfurt reiste eine Delegation aus  der Verwaltungs-gemeinschaft Pressath mit 1. Bürgermeister Werner Walberer und 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann zu einem Termin mit Innenstaatssekretär Eck in das Saatsministerium des Inneren nach München. Derzeit besteht zwischen der Stadt Pressath und den bayerischen Staatsforsten ein Pachtvertrag zur Freizeitnutzung des Geländes der bis Ende 2017 läuft. Für die Folgenutzung nach dem Abschluss des Kiesabbaus Ende 2019 besteht bereits ein Grobkonzept. Die Bürgermeister bedankten sich bei MdL Tobias Reiß für die Vermittlung des Gesprächstermins und seine Unterstützung bei dem Projekt.

11/2015 Kommunale Dankurkunde für Christl Wagner

Christl Wagner wurde für ihren Einsatz für die kommunale Selbstverwaltung in der Gemeinde Schwarzenbach vom Innenministerium mit der kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet. Die Urkunde wurde in der Kapelle des Lobokowitz-Schlosses im Landratsamt von Landrat Andreas Meier überreicht. Christ Wagner gehörte dem Gemeinderat von 1. Mai 1996 bis 30. April 2014 an. Von 1996 bis 2002 war sie Jugendbeauftragte. Ferner gehörte sie dem Rechnungsprüfungsausschuss und dem Finanzausschuss an . Von 2008 bbis 2014 war sie 2. Bürgermeisterin unserer Gemeinde. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass die verdiente Kommunalpolitikerin für ihre Verdienste auf Vorschlag der Gemeinde Schwarzenbach durch den Freistaat Bayern ausgezeichnet wurde. Christl Wagner war die erste Frau, die in den Gemeinderat der Naturparkgemeinde gewählt wurde. Derzeit gehören vier Frauen dem Gremium an.

11/2015 Kooperation Freizeitsee Dießfurt

Die Stadt Pressath, vertreten durch 1. Bürgermeister Werner Walberer, die Stadt Grafenwöhr, vertreten durch 1. Bürgermeister Edgar Knobloch und die Gemeinde Schwarzenbach, vertreten durch 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann haben eine interkommunale Kooperationsvereinbarung zum Freizeitsee Dießfurt abgeschlossen. In der Vereinbarung ist insbesondere die Aufgabenverteilung beim Betrieb des Freizeitsees geregelt. Auch bei der zukünftigen Entwicklung wollen die drei Anliegerkommunen zusammenarbeiten. Die Unterzeichnung fand im Schloß Theuern am Rande einer Tagung der oberpfälzer ILEs mit Landwirtschaftsminister Brunner statt. ILE steht für Integrierte Ländliche Entwicklung. Die drei Kommunen sind Mitglied in der ILE VierStädtedreieck, die in diesem Jahr gegründet wurde. Die ILE setzt sich für eine nachhaltige, interkommunale Entwicklung des ländlichen Raumes ein.

11/2015 Ausgleichspflanzung für Fußweg

Als Ausgleichsmaßnahme für den neuen Fuß- und Radweg an der NEW 5 hat die Gemeinde Schwarzenbach auf einen gemeindeigenen Grundstück am Orsteingang einen kleine Streuobstwiese mit Hochstamm-Apfelbäume angelegt. Alte Sorten wie Roter Herbstkalvil, Rote Sternrenette, Rheinischer Krummstiel oder James Grieve wurden fachgerecht gepflanzt. 

11/2015 Arbeitskreis Dorfladen: Wolfgang Gröll zu Gast

Der Dorfladenberater Wolfgang Gröll war zu Gast in Schwarzenbach und stellte den Arbeitskreismitgliedern und dem Gemeinderat seine Arbeit vor. Wolfgang Gröll hat schon zahlreiche Dorfladengründungen in den letzten zwanzig Jahren erfolgreich begleitet. Gröll betonte, dass sich der Laden an dem Einkaufsverhalten der Bürger orientieren muss. Mit einer geschickten Preispolitik, Qualität und einer gezielten Auswahl an regionalen Produkten kann ein Dorfladen durchaus auch gegen die Discounter bestehen. Gröll betonte, dass die Erfolgsformel bei jedem Laden neu erfunden werden muss. Er zeigte dabei an anschaulichen Beispielen interessante Fallbeispiele von Gründungen. Weitere Themen waren die geeignete Rechtsform und die Beteiligung der Bürger. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, mit Wolfgang Gröll einen kometenten Referenten zu der Informationsveranstaltung gewonnen zu haben. Als nächsten Schritte werde der Gemeinderat Machbarkeiststudien beauftragen. Diese werden gemeinsam mit dem Arbeitskreis erarbeitet werden. Neben den wirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen ist auch ein baulichen Konzept erforderlich, informierte der Rathauschef.

10/2015 Baubeginn Fuß- und Radweg an der NEW 5

Der Bau des Fuß- und Radweges zwischen dem Fußgängerübergang an der Bahnstrecke Weiden-Bayreuth an der Eichenstraße und der Hohen Straße entlang der NEW 5 hat begonnen. Die Firma Braun aus Rothenstadt hat mit dem abschieben des Mutterbodens begonnen und wird die nächsten Wochen den Weg fertigstellen. Fußgänger müssen dann nicht mehr auf der Kreisstraße NEW 5 gehen, da sie verkehrssicher den neuen Weg nutzen können. Damit wird die Anbindung des Ortsteils Siedlung an den Hauptort verbessert. Gefördert wird die Maßnahme vom Freistaat Bayern mit Mittel aus dem bayerischen Städtebauprogramm. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann und sein Stellvertreter Alfons Przetak, sowie der Bauamtsleiter der VG Pressath, Reiner Sternkopf freuten sich, dass nach langen Verhandlungen die Maßnahme endlich umgesetzt werden kann.

10/2015 Seniorenbeauftragte "Hand in Hand"

Zu einem Arbeitstreffen haben sich die Seniorenbeauftragten aus dem westlichen Landkreis Neustadt/WN in Schwarzenbach getroffen. Im Mittelpunkt stand dabei die geplante Seniorengemeinschaft "Hand in Hand" im westlichen Landkreis Neustadt/WN. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich die Seniorenbeauftragten in der Gemeinde Schwarzenbach begrüßen zu dürfen.  Die Seniorengemeinschaft "Hand in Hand" will die gegenseitige Hilfen für Senioren koordinieren und unterstützen. Gerade auch im ländlichen Raum ist dies ein sinnvolles Projekt. Deshalb unterstützt die Gemeinde Schwarzenbach das Vorhaben.

10/2015 Kommunaler Energiewirt

Der Bauamtsleiter der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, Reinhold Sternkopf (am Bild 2.v.r.), erhielt am Rande der Fachmesse Kommunale in Nürnberg von Frau Staatsministerin Ilse Aigner und dem Präsidenten des Bayerischen Gemeindetages, Herrn Dr. Uwe Brandl die Urkunde zum erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung zum kommunalen Energiewirt. Der kommunale Energiewirt ist ein Weiterbildungsangebot der Bayerischen Verwaltungsschule (BVS) um gerade für kleine Kommunen das erforderliche Know-How für die Energiewende mit auf den Weg zu geben. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann, der als stellv. Gemeinschaftsvorsitzender der VG Pressath den frischgebackenen Energiewirt zur Feierstunde nach Nürnberg begleitete, freute sich über die erfolgreiche Weiterbildung, von der auch die Gemeinde Schwarzenbach mit seinen Liegenschaften profitieren werde. Er dankte Reinhold Sternkopf für seine Weiterbildungsbereitschaft und freute sich von Frau Staatsministerin Ilse Aigner interessante Informationen zur Energiewende aus erster Hand erhalten zu haben.

10/2015 Klärwärtertag in Schwarzenbach

Das erste Mal seit 8 Jahren fand in Schwarzenbach wieder ein Klärwärtertag statt. Das Treffen der Klärwärter aus dem mittleren und westlichen Landkreis Neustadt/WN dient dem Gedankenaustasuch und der Weiterbildung. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich rund 30 Klärwärter aus den benachbarten Kommunen sowie Herrn Most vom Wasserwirtschaftsamt und den Klärwärterausbilder, Herrn Füg im Klärwerk der Gemeinde Schwarzenbach begrüßen zu dürfen. Klärwärter a.D. Heinz Przetak stellte den Kollegen die biologisch-mechanische Kläranlage vor. Die auf 1500 Einwohnerwerte ausgelegte Anlage ist seit 1980 in Betrieb. Viele Anlagenteile wurden bereits erneuert. Hierzu gehören die Siebschnecken im Vorlauf und der Drehsprenger am Tropfkörper. Mit der Zugabe von Fällungsmittel wird die Reinigungsleistung erhöht. Modellcharakter hat die erweiterte Klärschlammtrocknung. Neben dem praktischen Teil im Klärwerk erfolgte im Unterrichtsraum der Feuerwehr im Gemeindezentrum der theoretische Unterricht.

10/2015 Arbeitskreis Dorfladen

Im Arbeitskreis Dorfladen war Herr Uwe Hauptfleisch von der Firma LHG zu Gast. Die Firma LHG beliefert schon zahlreiche Dorfläden in Bayern. Dorfladenspezialist Herr Uwe Uwe Hauptfleisch erörterte mit den Arbeitskreismitgliedern die Leistungen der Firma LHG und gab interessate Tipps für die Ausstattung eines Dorfladens. Neben dem Vortrag beschäftigte sich das Gremium mit dem Warensortiment und den Dienstleistungen, die im Laden angeboten werden sollen.  Voraussichtlich Ende Oktober 2015 findet das nächste Arbeitskreistreffen statt.

10/2015 Sanierung Friedhofsmauer

Am kommunalen Friedhof in Schwarzenbach wird derzeit  die Friedhofsmauer saniert. Die Witterungseinflüsse hatten der Mauer sehr stark zugesetzt. Der Gemeinderat hat daher die Ausbesserungs- und Malerarbeiten an der Friedhofseinfriedung beschlossen. Die Arbeiten werden vom kommunalen Bauhof in Eigenregie durchgeführt. Nach einer Grundreinigung werden bestehende Risse verschlossen, Putzstellen ausgebessert, grundiert und neu gestrichen. Pünktlich vor Allerheiligen konnte die Maßnahme abgeschlossen werden.

09/2015 Erweiterung Klärschlammtrocknung

Auf Grund gesetzlicher Änderungen musste die Gemeinde Schwarzenbach die Kapazitäten zur Klärschlammtrocknung auf der Kläranlage erweitern. Eine Abfuhr und Vererdung des Klärschlamms ist auf Grund der neuen gesetzlichen Grenzwerte nicht mehr möglich. Als wirtschaftlichster Weg wurde vom Gemeinderat beschlossen, einen zusätzlichen Trockungspolder unter einem Gewächshaus zu errichten. Nach der Trockung wird der Klärschlamm alle drei Jahre zur thermischen Entsorgung gefahren.

06/2015 Seniorenbeauftragter ernannt

Die gesellschaftlichen Rahmen-bedingungen insbesondere in der Nahversorgung, in der Pflege und des sozialen Umfelds für Senioren werden immer schwieriger. Deswegen hat auch die Gemeinde Schwarzenbach das Amt eines Seniorenbeauftragten neu geschaffen. Der Gemeinderat hat hierzu Herrn Gerhard Przetak (links, im Bild) einstimmig zum Seniorenbeauftragten bestimmt. Der Seniorenbeauftragte soll als „Schnittstelle“ zwischen älteren Bürgern und Bürgermeister/Gemeinderat sowie der Verwaltung fungieren. Er vertritt die Interessen der Senioren und setzt sich für diese ein. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass mit Gerhard Przetak eine fest im Ort verankerte und engagierte Persönlichkeit als Seniorenbeauftragter gewonnen werden konnte.

05/2015 Tag der Städtebauförderung ein Erfolg

Erstmals fand am 9. Mai 2015 der Tag der Städetbauförderung statt. Auch die Gemeinde Schwarzenbach, die Gemeinde Trabitz und die Stadt Pressath (Kooperationsraum Haidenaabtal)  haben sich an dem deutschlandweiten Aktionstag mit einer gemeinsamen Veranstaltung "InterCommunalerExpress Haidenaabtal" beteiligt. Der Auftakt der Veranstaltung war in Schwarzenbach an der neuen Dorflaube in der neu gestalteten Ortsmitte. Im Anschluss wurden Projekte in Pressath, wie der sanierte Pfarrsaal und die Bereiche "Hinter der Mauer"  und Hupferberg besichtigt. Den Abschluß bildete die Besichtigung des sanierten und umgenutzten Sägewerks in Trabitz. Zahlreiche Bürger nutzten die Möglichkeit sich über die Fördermöglichkeiten der Städtebauförderung zu informieren. Bürgermeister Werner Walberer (Pressath), Bürgermeisterin Carmen Pepiuk (Trabitz) und Bürgermeister Thorsten Hallmann (Schwarzenbach) bedankten sich bei allen Teilnehmern sowie bei allen Helfern aus der Verwaltung, den Bauhöfen, den Feuerwehren sowie Herrn Architekten Stiefler vom Büro RSP Bayreuth und Herrn Voit von der Stadtbau Amberg, die zum Gelingen des Aktionstages beigetragen haben. Der besondere Dank galt der Regierung der Oberpfalz für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung der Projekte im Kooperationsraum Haidenaabtal mit Mitteln aus der Städtebauförderung.

Der Transport zwischen den Kommunen erfolgte mit der Regionalbahn und war für die Bürger kostenlos. Gefördert wurde der Aktionstag durch das Städtebauförderprogramm "Kleine Städte und Gemeinden".

04/2015 LEADER-Radweg: Wegebau Heibelweiher-Damm

Im Rahmen der Projekte der LEADER-Aktiongruppe im westlichen Landkreis Neustadt/WN wurde auch ein dichtes Netz an Radwegen entwickelt. Ein Radweg, die "Freizeitseerunde" geht dabei durch die Gemeinde Schwarzenbach. Der Wegabschnitt beim Heibelweiherdamm war dabei in den letzten Jahren durch Forstarbeiten stark mitgenommen und musste daher wieder in einen befahrbaren Zustand versetzt werden.  Die Arbeiten wurden durch den gemeindlichen Bauhof in Eigenregie durchgeführt. Insgesamt wurde 70 Tonnen Wegebaumaterial verbaut. Das Material wird mit LEADER-Mittel gefördert.

02/2015 Ausschussvorsitzender zu Gast

Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages, Herr MdB Martin Burkert, war zu Gast in der Gemeinde Schwarzenbach. 1. Bürger-meister Thorsten Hallmann nutzte die Gelegenheit um gemeinsam mit seinem Stellvertreter Alfonz Przetak und einigen Gemeinderäten für die Unterstützung bei aktuellen Projekten zu werben. Insbesondere im Rahmen des  3. Bauab-schnitts der Ortskernsarnierung im Bereich der Kreuzung NEW 5 / Bahnhof benötigt die Gemeinde hinsichtlich eines Teils der Bahnliegenschaften Unterstützung. Gleiches gilt auch für einen Fußwegabschnitt entlang der NEW 5 zum Bahnfußgängerüberweg an der Eichenstraße. MdB Martin Burkert sagte seine Unterstützung zu. Der Termin mit dem Ausschussvoirsitzenden wurde von MdB Uli Grötsch vermittelt.

9/2014 Dorflaube und Backofen eingeweiht

Im Rahmen des 2. Bauabschnitts der Ortskernsanierung der Gemeinde Schwarzenbach wurde im städtebaulichen Arbeitskreis der Wunsch geäußert, zentral im Ort einen Backofen zu errichten. Ebenfalls sollte eine Dorflaube mit Vereinskästen installiert werden. In zahlreichen Arbeitskreissitzungen und in zwei Bürgerversammlungen wurde die Gestaltung des Platzes rund um die Kirche im Rahmen der Sanierungsmaßnahme diskutiert und die Entwürfe für die Laube und den Backofen von Architekt Klaus Stiefler vom Bayreuther Büro RSP verabschiedet. Die modernen Entwürfe der Laube und des Backofens wurden von den Firmen Hundt und Dötschel realisiert. Die Elektroarbeiten führte die Firma Pravida aus Pressath aus. Im Vorfeld des Backofenfests konnte Mitte September die Gemeindelaube und der Backofen ihrer Bestimmung übergeben werden. Den kirchlichen Segen für die Anlage spendeten Pfarrer Edmund Prechtl und Diakon Georg Hösl. Erster Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, dass die Arbeiten rechtzeitig fertiggestellt wurden und der Dorfplatz seiner Bestimmung übergeben werden kann. Der Bürgermeister erinnerte dabei vor allem an die Verdienste seines verstorbenen Amtsvorgängers Peter Nößner für die Neugestaltung des Ortskerns. Er dankte allen ausführenden Firmen, dem Architekturbüro RSP und dem Ingenieurbüro für Tiefbautechnik aus Eschenbach für die reibungslose Realisierung des Bauvorhabens. Sein besonderer Dank galt dem Gemeinderat und dem städtebaulichen Arbeitskreis für ihr Engagement und den Zusammenhalt bei der Ortskernsanierung. Einen wichtigen Beitrag leistete hierbei auch die Verwaltung um Kämmerer Josef Stock und das Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, so erster Bürgermeister Thorsten Hallmann. Als Glücksfall für Schwarzenbach bezeichnete Hallmann dabei die Städtebauförderung durch die Regierung der Oberpfalz, die die Ortskernsanierung in Schwarzenbach mit sechzig Prozent fördert. Allen Anliegern dankte Hallmann für ihr Verständnis und ihre Geduld während der Baumaßnahmen. (Bild: Petra Ade)

08/2014 Waldbegehung des Gemeinderats

Einen Überblick über den Gemeindewald verschafften sich die Schwarzenbacher Gemeinderäte und Bürgermeister Thorsten Hallmann. Unter fachkundiger Führung von Gemeindewaldbetreuer Martin Gottsche machten sich die Räte ein Bild über den Umfang und die anstehenden Aufgaben im gemeindeeigenen Forst. Besonders interessierte die Gemeindevertreter die gerade stattfindende Erntemaßnahme, welche mit dem Harvester fachkundig durch die Firma Ertner durchgeführt wurde.

Parksteiner Str. 2
92720 Schwarzenbach
Tel. 09644/6899113